Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Filmfest dokumentART : Rekordbewerberzahl zum Jubiläum
Nachrichten Kultur Filmfest dokumentART : Rekordbewerberzahl zum Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.10.2016

. Das Europäische Dokumentarfilmfestival „dokumentART“ präsentiert sich zu seinem 25-jährigen Jubiläum besonders weltoffen und familiär. So werden vom 11. bis 15. November 57 internationale Filmemacher in Neubrandenburg erwartet, erklärte Festivalleiterin Heleen Gerritsen bei der Vorstellung des Programms. Die Filmautoren schätzten an Neubrandenburg vor allem den direkten Draht zum Publikum. Mit 980 Filmen aus 89 Ländern habe es einen Rekord an Bewerbungen gegeben. Insgesamt wurden daraus mehr als 80 Filme ausgewählt.

37 Streifen aus 21 Ländern konkurrieren um vier Preise, die mit insgesamt 9000 Euro dotiert sind. Die Streifen kommen fast immer von Nachwuchsfilmemachern und dürfen maximal 60 Minuten lang sein.

„Unsere Filme fangen da an, zu berichten, wo die Medien aufhören“, erläuterte Gerritsen. Ein Beispiel sei der Film „Seefeuer“ über den Alltag Einheimischer auf der italienischen Insel Lampedusa und das Leben der Flüchtlinge. Der Streifen des Italieners Gianfranco Rosi hatte bei der Berlinale den „Goldenen Bären“ erhalten und wird zur Eröffnung gezeigt. „Insgesamt sind viele Streifen zum Thema Flüchtlinge eingereicht worden“, erklärte die Festivalleiterin.

Generell seien die Filmthemen beim Festival sehr vielfältig. „Wichtig sind ein Thema und die künstlerische Umsetzung“, nannte Gerritsen die Ansprüche. Die stärksten Filme bei uns hätten immer interessante Protagonisten im Mittelpunkt. „Es ist uns über 25 Jahre gelungen, am Trend der Zeit zu bleiben“, erläuterte Holm-Henning Freier als Vorsitzender des Vereins Latücht Film und Medien, der das Filmfestival trägt. Zur Eröffnung in der Neubrandenburger Konzertkirche wird außerdem das Musikprojekt „Strom und Wasser feat. The Refugees“ des Hamburger Musikers Heinz Ratz auftreten. Ratz habe rund 80 Flüchtlingslager in Europa besucht, dort Musiker getroffen und mit ihnen in Hamburg musiziert. Winfried Wagner

OZ

OZ-Redakteurin war als Platt-Kolumnistin beliebt

26.10.2016

Investor Manfred Karl, der das Herrenhaus der Klot-Trautvetters 2011 ersteigert hatte, lässt es nun für drei Millionen sanieren.

26.10.2016

„Zwischen den Zeiten, zwischen den Welten“ heißt die Installation von Christiane Möbus im Kunstraum St. Georgen

26.10.2016
Anzeige