Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Foto-Spektakel am Strand
Nachrichten Kultur Foto-Spektakel am Strand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.06.2017

Bilder aus der weiten Welt und natürlich aus Rostock kombiniert mit Open-Air- und Ostseefeeling: Morgen geht das Fotospektakel Rostocker Horizonte“ zum dritten Mal im Seebad Warnemünde über die Bühne. Um 19 Uhr startet die Bildershow am Strand. Mehr als 2000 Fotos wurden diesmal eingereicht, 600 Teilnehmer hatten sich seit dem Aufruf Anfang April beteiligt. Einsendeschluss war Anfang Mai, danach hatte ein zehnköpfiger Fotobeirat entschieden, welche Motive es in die große Show am Freitagabend schaffen. Unabhängig voneinander hatten die Beiratsmitglieder die Fotos nach zwei Kriterien bewertet: nach der Bildidee und nach der technischen Umsetzung. 200 Motive haben es schließlich in die rund einstündige Schau geschafft, die aus drei Teilen bestehen und unter den Mottos „Mensch“, Natur“ und „Horizonte“ stehen wird.

Bei der Veranstaltung bekommen die ausgewählten Motive noch eine größere Dimension: Denn auf der 19 Quadratmeter großen LED-Leinwand am Strand werden die ausgewählten Bilder nicht nur in ihrer ganzen Pracht, sondern auch in besonderer Größe zu sehen sein, was ihre Wirkung noch verstärken wird. Gefragt waren im Wettbewerb zum einen die Motive mit Impressionen aus der ganzen Welt, aber auch Rostock-Motive. „Rostock ist unsere Heimat, und darauf sind wir stolz. Mit beeindruckenden Bildern aus der Region und aller Welt wollen wir den Menschen der Küstenregion genau das zeigen“, sagt Peter Gliem, Geschäftsführer der Hanseatischen Brauerei. „Offensichtlich ist uns das als echtes Küstenkind ganz gut gelungen“, lautet sein Fazit angesichts der Bildauswahl.

Der „Bilderflow“, also die Abfolge der insgesamt 600 Fotos, wurde bereits festgelegt, auch die musikalische Untermalung steht bereits. Dafür wurde Professor Benjamin Köthe von der Rostocker Hochschule für Musik und Theater (HMT) gewonnen, der mit seinen Musikstudenten den Soundtrack komponiert hat und live aufführen wird. Neben der einstündigen Bilderflut werden auch die Fotografen der drei besten Bilder bei der Abschlussveranstaltung auf der Bühne erwartet.

Gespannt sein darf man auch auf die Teilnehmerzahl: Bei den ersten „Horizonten“ 2015 versammelten sich laut Veranstalter rund 4000 Besucher am Strand, im darauffolgenden Jahr seien es bereits 5000 gewesen. Ob die Zahl in diesem Jahr fünfstellig wird, wird sich zeigen. Eins steht für Gliem bereits jetzt fest: „Die Rostocker Horizonte sind eine Liebeserklärung an unsere Heimat.“

Die Anreise empfiehlt sich mit der S-Bahn, da nur begrenzt Parkplätze bereitstehen, u.a. im Parkhaus am Kurhaus (Seestraße), im Ostseeparkhaus (zur Promenade 3) oder auf dem Parkplatz am Bahnhof 5.

Thorsten Czarkowski

Mehr zum Thema

Harter Brexit-Kurs, Soziales, innere Sicherheit: Für ihre Position zu diesen Themen haben viele britische Wähler Theresa May abgestraft. Trotzdem will die Konservative ihre Partei an der Regierung halten. Die Irritation darüber ist teils groß - nicht nur im Land selbst.

10.06.2017

Die Geschichte von Andrew Jones, Blutkrebs und einer OP, zu der es fast nicht gekommen wäre.

10.06.2017

Von wegen, die Wikinger sind Gesellen mit dicken Bäuchen und rauen Sitten. Mit dem neuen XC60 beweist Volvo das Gegenteil. Die Schweden stellen einen eher filigranen Geländewagen auf die Räder. Der sieht nicht nur anders aus als die Konkurrenz - er fährt auch so.

14.06.2017

Der Schönberger Musiksommer beginnt in seiner 31. Spielzeit erstmals mit einer Ausstellung

15.06.2017

Seine neue Show präsentiert er am 25. Juni in der Markthalle

15.06.2017

Start des großen, historischen OZ-Fortsetzungsromans – Heute Teil 4: „Alltag im Kaufmannshaus“

15.06.2017
Anzeige