Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Wird Mothes Nachfolger von Knabe?
Nachrichten Kultur Wird Mothes Nachfolger von Knabe?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.09.2018
Berlin

Die Berliner StasiopferGedenkstätte Hohenschönhausen sucht eine neue Leitung. Nach Abberufung der Führungsspitze müsse jetzt zunächst das Tagesgeschäft wie etwa die Führungen sichergestellt werden, sagte der Sprecher der Senatskulturverwaltung, Daniel Bartsch. Nach Vorwürfen sexueller Belästigung gegen einen leitenden Mitarbeiter der Gedenkstätte hatte der Stiftungsrat beschlossen, dass Leiter Hubertus Knabe seinen Posten räumen muss (die OZ berichtete). Der stellvertretende Gedenkstättenleiter Helmuth Frauendorfer, gegen den sich in erster Linie die Vorwürfe richteten, soll zum „nächstzulässigen“ Termin gekündigt werden. Dass auch Knabe die Gedenkstätte verlassen muss, begründete der Stiftungsrat mit mangelndem Vertrauen, dass er „den dringend notwendigen Kulturwandel in der Stiftung einleiten wird, geschweige denn einen solchen glaubhaft vertreten kann“. Als möglichen Nachfolger Knabes schlug der Vorsitzende des Stiftungsrates der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Markus Meckel, den Vorsitzenden des Beirates der Stasi-Unterlagenbehörde, Jörn Mothes, vor. Mothes kenne „sich mit dem Stasi-Thema aus, ohne darauf beschränkt zu sein“. Außerdem besitze er Bildungs- und Leitungserfahrung, sagte Meckel. Mothes war von 1998 bis 2008 Stasi-Landesbeauftragter in MV und arbeite seither als Referatsleiter im Bildungsministerium des Landes.

Die Berliner StasiopferGedenkstätte Hohenschönhausen sucht eine neue Leitung. Nach Abberufung der Führungsspitze müsse jetzt zunächst das Tagesgeschäft wie etwa ...

OZ

Förderverein ruft zum Endspurt im Spendenmarathon: 5500 Euro sind bereits eingegangen

27.09.2018

Wenn Hans-W. Schmitz eine Papierrolle in sein automatisches Klavier einlegt, ist das fast wie eine heilige Handlung.

27.09.2018

Caroline Beil und Isabel Varell begeistern im Musical „Hammerfrauen“ im Theater Wismar

27.09.2018