Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur „Gestrandet“: Warten auf Asyl in Ostfriesland
Nachrichten Kultur „Gestrandet“: Warten auf Asyl in Ostfriesland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 11.04.2016
Anzeige
Berlin

Nach beschwerlicher Flucht aus ihrer Heimat sind fünf Flüchtlinge aus Eritrea im kleinen ostfriesischen Ort Strackholt angekommen. Sie werden von der Bevölkerung recht offen empfangen. Besonders eine Journalistin und ein pensionierter Lehrer kümmern sich um die jungen Männer.

Doch das lange Warten auf die Asyl-Anerkennung wird für Flüchtlinge und Helfer zur Tortur. Neue Hoffnung schöpfen sie erst, nachdem die Flüchtlinge endlich ihre Papiere bekommen haben. Für ihren Dokumentarfilm „Gestrandet“ hat die Regisseurin Lisei Caspers die fünf Männer über ein Jahr begleitet.

(Gestrandet, Deutschland 2016, 80 Min., FSK o.A., von Lisei Caspers)

dpa

Mehr zum Thema

Eine brennende Yacht, eine tödliche Familientragödie auf dem Meer - das sind die Zutaten für den vierten Teil der Krimi-Reihe, der gegenwärtig auf der Insel Usedom gedreht wird.

07.04.2016

Auftritt für schwerbewaffnete Polizisten, Bandenchefs und eine hübsche Ermittlerin: Das Filmteam um Schauspielerin Katharina Wackernagel hat einen neuen Teil der erfolgreichen TV-Reihe auf dem Dänholm gedreht.

08.04.2016

„Die Chefin“ hat den Superheldenfilm „Batman v Superman: Dawn of Justice“ vom Thron der nordamerikanischen Kinocharts gestoßen.

11.04.2016

Pommersches Landesmuseum in Greifswald erhält 375 Werke der dänischen Romantik und des Realismus +++ Öffentlicher Dienst: Erste Protestkundgebung zur Tarifrunde in Rostock +++ Mahnwache für Klinik in Wolgast

04.04.2016

Der 69-jährige Bildhauer arbeitet an der Skulptur eines Ostseefisches, der ab dem Sommer im Hafen Wiek zu sehen sein wird

04.04.2016

Premierenpublikum bedankt sich mit rhythmischem Klatschen bei über 40 Mitwirkenden der „Blues Brothers“

04.04.2016
Anzeige