Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Gropiusbau Berlin erinnert an Pina Bausch
Nachrichten Kultur Gropiusbau Berlin erinnert an Pina Bausch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 23.09.2016

Pina Bausch (1940–2009) gilt als Pionierin des modernen Tanztheaters und als eine der einflussreichsten Choreographinnen des 20. Jahrhunderts. Eine Ausstellung im Berliner Gropiusbau ermöglicht noch bis zum 9. Januar 2017 Einblicke in ihre Arbeit. Im Mittelpunkt steht nicht nur das Werk in Form der auf die Bühne gebrachten Stücke. In den Fokus gerückt werden auch die Grundlagen ihrer Arbeit, ihre Vorgehensweise, die wesentlichen Aspekte und die Menschen, die sie auf diesem (Arbeits-)Weg begleitet haben. Gemeinsam mit ihrer Kompanie entwickelte Pina Bausch die künstlerische Form des Tanztheaters, das den Tanz auf einzigartige Weise mit Schauspiel und künstlerischer Performance verbindet. Hier zu sehen ist ein Bühnenfoto aus „Vollmond“, aufgeführt in Wuppertal im Jahr 2006. Foto: Laurent Philippe

OZ

Mehr zum Thema

Bürgerschaftspräsidentin Birgit Socher (Linke) klagt über die Folgen der Kreisgebietsreform

19.09.2016

Bürgerschaftspräsidentin Birgit Socher (Linke) beklagt Folgen der Kreisgebietsreform

19.09.2016

Box-Weltmeister Jürgen Brähmer aus Schwerin spricht über neue Konzepte im Boxen, den Kampf gegen Cleverly, sein Gym und Heiratspläne.

21.09.2016

Feste soll man feiern, wie sie fallen. In Barth gilt dieser Ausspruch auch für die Freunde und Förderer des Louis-Douzette-Kabinettes im Vineta-Museum – obwohl der ...

23.09.2016

Zu Gert Möbius waren am Mittwoch 50 Gäste gekommen. In der Rostocker Thalia-Buchhandlung stellte der Autor sein neues Buch vor: „Halt dich an meiner Liebe fest“ ...

23.09.2016

Es wird ein künstlerischer Quickie, den die Kunstschule Rostock am Wochenende unter dem Titel „Galerie 16 – Wechsel“ präsentiert: 16 Künstler, die in 24 Stunden ...

23.09.2016
Anzeige