Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Grütters will Chancengleichheit für Frauen im Kulturbetrieb verbessern
Nachrichten Kultur Grütters will Chancengleichheit für Frauen im Kulturbetrieb verbessern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 30.06.2016

. Frauen in Kultur- und Medien-Berufen kommen voran: Ihr Anteil in Führungspositionen ist einer Studie zufolge gestiegen. Dennoch könne von Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen in diesem Bereich keine Rede sein, sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) bei der Präsentation der Untersuchung in Berlin. Sie kündigte einen Runden Tisch „Frauen in Kultur und Medien“ an. Dort sollten Ideen entwickelt werden, wie die Chancengleichheit für Frauen und Männer in den Kreativbranchen verbessert werden könne.

Langfristig erhoffe sie sich auch einen höheren Anteil an von Frauen geprägter Kunst, sagte Grütters. „In Museen hängen nach wie vor überwiegend Werke männlicher Künstler – und das liegt sicher nicht daran, dass Frauen nicht malen könnten“, sagte die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien vor rund 200 geladenen Gästen.

Auch in der Film- und Musikbranche seien Frauen in der Minderheit. Zu den vielfältigen Gründen dafür gehörten Probleme bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ebenso wie Rollenstereotype, die vor allem Männern Qualitäten wie Kreativität und Schaffenskraft zuschrieben, erklärte die CDU-Politikerin. Sie forderte die „Anstrengung aller gesellschaftlichen Gruppen und Institutionen“, um das Geschlechter-Ungleichgewicht in Kultur und Medien zu überwinden, damit diese „ihrem Selbstverständnis als gesellschaftliche Avantgarde tatsächlich gerecht werden“ könnten.

Die Studie des Deutschen Kulturrats „Frauen in Kultur und Medien – Ein Überblick über aktuelle Tendenzen, Entwicklungen und Lösungsvorschläge“ wurde aus Bundesmitteln gefördert. Sie ergab unter anderen, dass 2014 im Vergleich zu 1994 zwar mehr Frauen in diesem Sektor in Führungspositionen sind, diese aber immer noch in der Minderzahl sind. Zugleich zeigte sich, dass Frauen im Kultur- und Medienbereich deutlich weniger verdienen als Männer.

OZ

Bei Sanierungsarbeiten in der 1254 gegründeten Anlage haben Archäologen, Bauforscher und Archivare wertvolle Funde ans Licht gebracht

30.06.2016
Wismar Vorhang auf! Wismar feiert drei Tage den Film und das Kino - Doku über Rabbi Wolff eröffnet zehntes Filmfest

Von Freitag bis Sonntag berührende, spannende und preisgekrönte Streifen zu sehen / Junge Talente aus MV präsentieren morgen ihre Arbeiten beim Kinderfilmfest „Nautilus“

30.06.2016

Die Bremer Poetry-Slammerin steht am 7. Juli auf Usedom und am 8. Juli auf Rügen mit ihrem Programm „Eines Tages, Baby“ auf der Bühne / Dem OZelot sagt sie, warum ihre Eltern mit auf Tour sind

30.06.2016
Anzeige