Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Hai-Dame Niki dreht ihre Runden
Nachrichten Kultur Hai-Dame Niki dreht ihre Runden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 04.05.2018
Zehn Jahre Ozeaneum. Hai-Dame Niki dreht ihre Runden im Schwarmfischbecken. Quelle: Marlies Walther
Anzeige
Stralsund

Das Ozeaneum in Stralsund feiert in diesem Jahr zehnjähriges Jubiläum. Seit der Eröffnung durch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 11. Juli 2008 wollten bis heute fast 6,15 Millionen Besucher die über 5000 Meerestiere sehen, die in den Aquarien leben. Zu den größten gehört Sandtigerhai-Dame Niki, die  im neu gestalteten Schwarmfischbecken seit wenigen Tagen ihre Runden um ein Schiffswrack zieht. Weitere Schwergewichte sind Ammenhaie oder Rochen. Die  kleinsten Tiere zählen zum Plankton und sind nur wenige Millimeter groß. Sehr winzig kommen die Baby-Ohrenquallen im Ostsee-Aquarium daher. Das größte Exponat überhaupt ist aber die Nachbildung des 26 Meter langen Blauwals in der Halle der Riesen der Meere, wo man Walgesängen lauschen kann.

Virtueller Tauchgang

Im gesamten Jubiläumsjahr gibt es verschiedene besondere Angebote. Weitere Neuzugänge sind die lebensechten Nachbildungen von zwei Narwalen -  den Einhörnern der Meere. Hinzu kommen sollen noch gläserne Juwelenkalmare. Und die Kinder können sich auf einen neue interaktive Station unter dem Motto „Mal den Wal“ freuen. Bereits am 1. Juni lädt der Wissenschaftler York Hovest zu seinem Multivisionsvortrag „100 Tage Ozeane“ ein. Im Oktober wird TV-Star Willi Weitzel (bekannt aus der Sendung „Willi will's wissen“) erwartet. Am eigentlichen Geburtstag, dem 11. Juli, gibt es ein buntes Familienprogramm, mit Geburtstagstorte, Shantychor, virtuellem Tauchgang und Open-Ship auf auf der „Beluga II“.

Walther Marlies

Klaus-Dieter „KD“ Meyer öffnet Pfingsten sein Atelier und zeigt Holzskulpturen zu „Kunst offen“

04.05.2018

OZ-Redakteur Bernhard Schmidtbauer war auf Friedhöfen des Ersten Weltkriegs in Nordfrankreich unterwegs. Dort liegen auch viele Mecklenburger.

04.05.2018

Gregg Segal aus Kalifornien zeigt seine Bilder beim 11. Umweltfotofestival „Horizonte Zingst“/ Im OZ-Interview erzählt er, was ihn bei der Arbeit antreibt

04.05.2018
Anzeige