Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Hamburg zeigt Blick auf Picasso
Nachrichten Kultur Hamburg zeigt Blick auf Picasso
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 14.01.2015
Hamburg

Mit einem Blick auf Picasso wollen die Hamburger Deichtorhallen am 31. März ihre sanierte „Halle für aktuelle Kunst“ wiedereröffnen. Die Ausstellung „Picasso in der Kunst der Gegenwart“ zeige allerdings keine Picasso-Werke, sagte Intendant Dirk Luckow am Dienstag bei der Vorstellung des Jahresprogramms. Zu sehen sind 180 Werke von 80 internationalen Künstlern, die sich auf unterschiedliche Weise mit Picasso auseinandergesetzt haben. Vertreten sind unter anderem Paul Klee, Roy Lichtenstein und Georg Baselitz.

Die nördliche der beiden Deichtorhallen wird derzeit für 16 Millionen Euro umgebaut, zwei Millionen Euro teurer als geplant. Ihre Eröffnung musste um fünf Monate verschoben werden. Die 1911 und 1914 entstandenen Gebäude am Hauptbahnhof wurden ursprünglich als Markthallen genutzt, ehe sie 1989 von der Körber-Stiftung zu Ausstellungshallen umgebaut wurden. Mitte 2013 begann die Sanierung, weil die Stahlkonstruktion rostete und Wasser eindrang.

Die Besucher erwartet nach Angaben des Museums künftig an der Westseite ein neues Foyer, ein Bistro und zwei Ateliers für kulturelle Bildung. Mit rund 125000 Besuchern im Jahr 2014 zeigte sich Luckow angesichts der Baumaßnahmen sehr zufrieden. Für den größten Teil der Finanzierung sorgten Stiftungen, Sponsoren und Zuschüsse, sagte der kaufmännische Direktor Bert Antonius Kaufmann. Der Etat von 4,5 Millionen Euro werde zu rund 40 Prozent von der Kulturbehörde finanziert.

Im südlichen „Haus der Photographie“ wird am 22. Januar die Fotoausstellung „Gute Aussichten“ eröffnet. Bis zum 8. März sind hier rund 300 Motive von acht jungen deutschen Foto-Künstlern zu sehen, die sich bei einem Wettbewerb qualifiziert hatten.



OZ

Zwölfklässler bereiten in ihrer Freizeit zahlreiche Aktionen für den 29. Januar vor. Ihr Motto lautet: „Kunst sieht immer aus wie Kunst.“

14.01.2015

Schönberg bekommt von EU und Bund die lang ersehnten 498000 Euro für den Innenausbau des Koch‘schen Hauses.

14.01.2015

Am 21. Januar stellt der Historiker Dr. Klaus-Ulrich Keubke in Schwerin sein Buch „Militärmusik und Militärmusiker in Mecklenburg um 1900“ vor.

14.01.2015