Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur „Imagine“: Musiker Voormann wird 80
Nachrichten Kultur „Imagine“: Musiker Voormann wird 80
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:11 27.04.2018
Musiker Klaus Voormann in seinem Atelier in Tutzing (Bayern). Quelle: Foto: Dpa

Frankfurt. Als gefragter Bassist und auch als Grafiker hat Klaus Voormann die Rockgeschichte mitgeprägt: Ob John Lennons „Imagine“, George Harrisons „All Things Must Pass“, Randy Newmans „Short People“ oder Lou Reeds „Transformer“ – er war als Bassist dabei. Einigen ist er aber eher bekannt als der Künstler hinter dem Beatles-

Plattencover „Revolver“.

Am 29. April feiert Voormann seinen 80. Geburtstag. „Die Beatles haben sich bis zum heutigen Tag wie ein roter Faden durch Jahrzehnte meines Daseins gezogen“, schreibt der Künstler in seinem Buch „Warum spielst du Imagine nicht auf dem weißen Klavier, John“. Dabei war die Begegnung mit dem Rock’n’Roll für den jungen Voormann zuerst wie ein Schock. Als er nach einem Streit mit seiner Freundin 1960 nachts über die Reeperbahn streifte, hörte er aus einem Keller einen undefinierbaren Krach. Auf der Bühne des „Kaiserkeller“ standen fünf junge Männer, die sich die Seele aus dem Leib rockten: die Beatles.

Seine Vorliebe galt damals eher der Klassik und dem Jazz. Zu dieser Zeit studierte Voormann in Hamburg an der Meisterschule für Gestaltung und arbeitete als Grafiker und Illustrator.

Aufgewachsen war er in Berlin in einem „gutbürgerlichen Haus“. In Hamburg zählten Voormann und seine Freundin, Fotografin Astrid Kirchherr, zu einer Clique von Existenzialisten.

Zwischen der Voormann-Gruppe und den „Pilzköpfen“ entwickelte sich eine Freundschaft. Als die Beatles mit dem Album „Revolver“ (1966)

neue Wege einschlugen, fragten sie Voormann, ob er das Cover gestalten könnte. Die Collage brachte ihm 1967 einen Grammy ein. Gemeinsam mit Kirchherr veröffentlichte Voormann später den opulenten Bildband über die frühen Beatles: „Hamburg Days“. Zum 80. Geburtstag erscheint das Werk „It startet in Hamburg“ mit Fotos und Stories über die Beatles. Mit

seiner Frau Christina lebt Voormann heute bei München am Starnberger See. Holger Spierig

OZ

Mehr zum Thema

Der Sutjeska-Nationalpark in Bosnien und Herzegowina ist ein Naturjuwel. Dort erwartet Besucher einer der letzten Urwälder Europas. Nur ist der Park in Deutschland so gut wie unbekannt. Ein ambitionierter Fernwanderweg könnte das ändern - irgendwann.

28.04.2018

Wyoming ist größer als Großbritannien und hat weniger Einwohner als Dortmund. Der Staat in den Rocky Mountains zählt zu den am dünnsten besiedelten Gegenden der USA - und steckt voller Attraktionen, auch abseits der Hauptverkehrsströme. Einheimische stellen fünf Orte vor.

29.04.2018

Die Hansestadt bleibt auf Wachstumskurs - und könnte noch in diesem Jahr auf Platz 37 der größten deutschen Städte vorrücken. Das hat Rostock vor allem Ausländern zu verdanken: Auch aus den USA oder Brasilien ziehen immer mehr Menschen an die Warnow.

27.04.2018

Zinnowitz’ Bürgermeister schenkt dem Theater-Chef Präsentkorb zum „Abschied“ / Dabei hört der noch gar nicht auf

02.05.2018

Jahre wurde diskutiert, nun beginnt Gestaltungswettbewerb / Bürgerschaft hat Bedingungen vorgegeben, etwa zum umstrittenen Russen-Denkmal

02.05.2018

Veranstalter hoffen auf breite Unterstützung für eine neue Multimedia-Bühne

02.05.2018