Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Italienischer Regisseur Vittorio Taviani gestorben
Nachrichten Kultur Italienischer Regisseur Vittorio Taviani gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 20.04.2018
Vittorio Taviani ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Quelle: Guillaume Horcajuelo/epa
Anzeige

Rom (dpa) - Der italienische Regisseur Vittorio Taviani ist tot. Nach langer Krankheit sei er im Alter von 88 Jahren in Rom gestorben, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf Tavianis Tochter Giovanna am Sonntag.

Taviani arbeitete als Filmemacher stets mit seinem jüngeren Bruder Paolo zusammen. Bis ins hohe Alter produzierten die beiden Filme. Mit „I Fratelli“ (Italienisch für „Die Brüder“) gewannen sie 1977 die Goldene Palme von Cannes.

Der jüngste große Erfolg liegt mit „Cäsar muss sterben“ (2012) noch gar nicht allzu lange zurück: Sie bekamen für das Doku-Drama auf der Berlinale den Goldenen Bären.

Kultur Saxofonistin Tini Thomsen begeistert mit “Peter und der Wolf“ - Die mit dem Wolf tanzt

Tini Thomsen ist eine der populärsten deutschen Jazzmusikerinnen. Ausgerechnet mit dem unhandlichen Baritonsaxofon mischt sie die Jazzrock-Szene auf. Und mit ihrer Version von “Peter und der Wolf“.

15.04.2018

Ideologien stand er skeptisch gegenüber: Der tschechisch-amerikanische Kinoregisseur Miloš Forman ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Hollywood verliert mit ihm einen seiner größten Individualisten.

15.04.2018

Sie sind das Gütesiegel für hochwertige Fernsehproduktionen: Im westfälischen Marl sind die diesjährigen Grimme-Preise verliehen worden. Die Grimme-Gala bot neben Tränen auch viel Gelächter.

19.04.2018
Anzeige