Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur J.K. Rowling stolz auf neuen Film aus der Potter-Welt
Nachrichten Kultur J.K. Rowling stolz auf neuen Film aus der Potter-Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 16.11.2016
Anzeige
London

Erfolgsautorin J.K. Rowling (51) ist nach eigener Überzeugung „der größte Glückspilz der Welt“. Das sagte sie in London am Rande der Europapremiere von „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“, dem neuen Film aus dem Harry-Potter-Kosmos.

Das Drehbuch des Films sei „ein bisschen Zufall“ gewesen, gestand Rowling der BBC. Rowling schrieb es, ohne Vorkenntnisse als Drehbuchautorin zu haben. Der Film ist der erste in einer neuen Reihe unter dem Titel „Phantastische Tierwesen“ und kommt fünf Jahre nach dem letzten Potter-Film in die Kinos. Sie sei „sehr stolz“ auf das Werk, sagte die 51-Jährige.

Hunderte Fans hatten im Nieselregen ausgeharrt, um einen Blick auf ihre Stars zu werfen. Die Hauptfigur des neuen Films verkörpert der Brite Eddie Redmayne (34), der sich an der Seite seiner Frau Hannah Bagshawe zeigte. Redmayne spielt den kauzigen Zauberer und Wissenschaftler Newt Scamander, der in einem Koffer magische Tierwesen transportiert. Als ihm einige davon in New York entwischen, beginnt eine turbulente Jagd durch Manhattan.

Hilfe bekommt er von der magischen Ermittlerin Porpentina Goldstein, verkörpert von Katherine Waterston. Die 36-jährige US-Schauspielerin zeigte sich zum Europastart des Films überwältigt. „Ich kann nicht einmal sagen, ein Traum wird wahr, weil ich es nicht einmal gewagt habe, davon zu träumen“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Der Film ist von Donnerstag an auch in deutschen Kinos zu sehen.

dpa

Mehr zum Thema

„Werk ohne Autor“, der Kinofilm nach einem Drehbuch von Florian Henckel von Donnersmarck, hat bei Schauspieler Sebastian Koch starke Eindrücke hinterlassen. Der Wahlberliner ist von seiner Kooperation mit dem Oscarpreisträger begeistert - verrät aber noch nicht zu viel.

13.11.2016

Toshiro Mifune wurde von Akira Kurosawa entdeckt, mit dem er 16 Filme drehte. Jetzt erhielt der „Samurai“ posthum einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

16.11.2016

Es gibt die Kunst und es gibt das Leben - Eddie Redmayne möchte beides prinzipiell gerne getrennt halten.

16.11.2016

Weil sie eine eingenähte tote Ratte in einem Kleid entdeckt haben will, verklagt eine Frau die spanische Modekette Zara.

15.11.2016

Der US-Schauspieler Dwayne Johnson ist nach Ansicht des US-Magazins „People“ der „Sexiest Man Alive“.

15.11.2016

Der Sex-Appeal des Schauspielers und Wrestlers ist umwerfend. Das findet zumindest die US-Zeitschrift „People“.

16.11.2016
Anzeige