Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
Jacki für Deutschland

Rostock Jacki für Deutschland

Die Rostocker Sängerin Jacqueline Boulanger hat sich für den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest beworben. Im Februar wird entschieden.

Rostock. . „Auf einer Skala von eins bis zehn – wie mutig bist du?“ Die Antwort auf die Frage von Wolfgang Schmiedt kam spontan. „Acht“, sagte Jacqueline Boulanger. Nun werden Freunde der Rostocker Sängerin ausrufen: „Total untertrieben!“ Dem Musiker Schmiedt reichte die Acht, um das nächste Projekt anzugehen. Den Vorentscheid für den Eurovision Song Contest. Dafür erbat sich Jacqueline Boulanger zwar im Oktober noch Bedenkzeit. Aber jetzt steht fest: Sie bewirbt sich mit einem starken Musikvideo dafür, Deutschland am 13. Mai in Kiew beim Eurovision Song Contest zu vertreten.

Dafür haben sich Boulanger und Schmiedt ein starkes Team zusammengestellt. Andreas Duerst vom Rostocker Filmstudio 301 hat das Bewerbungsvideo produziert. Der Rostocker Hotelier Benjamin Weiß vom Trihotel hat seinen Club zur Verfügung gestellt, in dem er sonst seine Rockoper aufführt. Im Tonstudio von Tommy Lehner (Five Men On The Rocks) wurde das Stück aufgenommen, mit dem sich Boulanger bewirbt. Dana Bauers von der PopKW hat den administrativen Part übernommen. Am Klavier saßen im Trihotel der Rostocker Pianist Karl Scharnweber und im Tonstudio der Berliner Pianist Henning Schmiedt, Bruder von Wolfgang Schmiedt.

Der Auslöser für die Bewerbung war jedoch kein musikalischer, sondern ein politischer. Schmiedt hatte sich nach den Landtagswahlen im Oktober darüber geärgert, wie seine Heimat bundesweit rüberkam.

Ein hessischer Grünen-Politiker hatte einen Tweed über das „am dümmsten besiedelte Bundesland“ abgelassen. Der Musiker sagt dazu: „Kritiker haben ja recht, dass es hier jede Menge Probleme gibt. Aber es gibt eben auch Qualität in Mecklenburg-Vorpommern, wenn auch dünn besiedelt. Und Jacqueline steht für diese Qualität. Das wollen wir zeigen.“ Die Sängerin sei mit ihrer frechen, frischen, ehrlichen Art eines der Aushängeschilder des Landes.

Für die Bewerbung wurden drei Songs ausgewählt, die Jacqueline Boulanger erst mal ihrem Team und dann in der Pause einer Comedy-Show im Trihotel dem dortigen Publikum vorgespielt hat. Den Bondsong „Golden Eye“, den Jazzstandard „A Song for you“ von James Russell, bekannt geworden durch Ray Charles, und „Für immer und dich“ von Rio Reiser, das sie bereits mit den Rostock Cowboys bearbeitet hatte. Das Votum war in beiden Fällen eindeutig: „A Song for you“.

Andreas Duerst produzierte mit dem Material des Songs aus dem Tonstudio und dem Auftritt im Trihotel das Bewerbungsvideo. Charmant hineingeschnitten sind freche Aussagen der Sängerin und ein witziger Aussteiger am Ende des Videos mit einem Hauch von „Golden Eye“. Duerst: „Die ersten 30 Sekunden werden entscheiden, da die Jury wahrscheinlich das Material von Hunderten Videos auswerten muss. Daher haben wir im Rohschnitt am Anfang gleich ihre frische, echte, etwas verrückte und verspielte Seite gezeigt. Duerst: „Jacqueline ist halt echt und das ist cool.“ Dann schaltet das Video sofort in den Musikmodus. Man sieht ihre Professionalität, ihre Bühnenpräsenz, man hört ihre starke Stimme und in den Einspielern soll die Jury auch schnell merken, dass da eine steht, die auch reden kann. Die Sängerin hat sich dafür entschieden, weil bei der Show im Februar das Publikum entscheidet, wer für Deutschland nach Kiew fährt. „Ich würd’ mich nicht in eine Castingshow stellen und von anderen Sängern bewerten lassen. Das ist nicht mein Ding, ich lass mich nicht verbiegen. Mit dem Voting des Publikums kann ich leben, weil ich so bin, wie ich bin. Wer das mag, wählt mich. Wem das nicht gefällt, der lässt es. Dann ist das auch gut so.“

Das Video „A Song for You“ von Jacqueline Boulanger steht seit heute bei Youtube. In internen Conventions wählen Vertreter der ARD, der TV-Firma von Stefan Raab sowie Musikexperten und junge Leute bis 2. Dezember die fünf Kandidaten aus, die bei der ARD-Show am 9. Februar 2017 (20.15 Uhr) gegeneinander antreten. Dort kommentierenFlorian Silbereisen, Tim Bendzko und Lena Meyer-Landrut, Eurovision Song Contest-Siegerin 2010, die Auftritte, Barbara Schöneberger moderiert die Show. Stimmberechtig ist das Publikum. Wolfgang Schmiedt: „Und das ist unser Ziel.“

INFO: Das Video ist im Internet zu

finden unter: esc.studio-301.de

Michael Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schönberg
Schönberger Büromöbel stehen auch in Nordamerika.

Mitarbeiter schieben Überstunden / Lkw-Fahrer dringend gesucht

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.