Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Jasmin Tabatabai stören Pöbeleien im Internet
Nachrichten Kultur Jasmin Tabatabai stören Pöbeleien im Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 04.06.2016
Anzeige
Bad Hersfeld

Die deutsch-iranische Schauspielerin Jasmin Tabatabai („Letzte Spur Berlin“) ist angewidert von Hetze und Pöbeleien im Internet. „Wir erleben im digitalen Zeitalter eine neue Dimension davon, weil jeder Sachen posten kann“, sagte die 48-Jährige.

Das Phänomen des Shitstorms sei zwar nicht neu. „Das ist heute aber eine neue Dimension, mit der wir alle lernen müssen umzugehen, weil es auch in solch einer Schnelligkeit und Hektik passiert“, erklärte sie während der Proben zu den Bad Hersfelder Festspielen. Das Freilicht-Theaterfestival wird am 24. Juni eröffnet. Gezeigt wird als Auftakt-Premiere das Drama „Hexenjagd“ (Regie: Dieter Wedel).

Tabatabai ist als Landstreicherin in Video-Einspielern auf der Bühnen-Leinwand zu sehen. Die in Teheran geborene Tabatabai sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Das Phänomen der Hexenjagd hat es immer schon gegeben. Es liegt in der menschlichen Natur, dass man gerne mit dem Finger auf Leute zeigt, Schuldige sucht, und dass man sie durchs Dorf treibt.“

dpa

Mehr zum Thema

Seit 175 Jahren sorgt das St. Pauli Theater für gute Unterhaltung auf dem Hamburger Kiez. Zum Jubiläum gratulieren zahlreiche Freunde - Udo Lindenberg sendet eine Video-Botschaft.

01.06.2016

Für den Schriftsteller Albert Ostermaier besitzt das Nibelungenlied auch rund 800 Jahre nach seiner Entstehung noch große Relevanz für politische und gesellschaftliche Auseinandersetzungen.

01.06.2016

In „Lady Erlynnes Fest“ geht es um ein gestohlenes Bild – und noch viel mehr

02.06.2016

Wer keine durchschnittlichen Körpermaße hat, muss sich nicht mit schlecht sitzender Kleidung zufrieden geben. Eine Stilberaterin erklärt, worauf extrem große und kleine Frauen am besten achten.

04.07.2016

Die Betreiber der Villa Seebach haben den Zuschlag bekommen / 295000 Euro fließen in die Stadtkasse

03.06.2016

Der Sibylla-Schwarz-Verein hält an der Forderung fest, den untätigen Eigentümer zu enteignen / Bürgerschaft lässt Instandsetzungsgebot für die Außenhaut prüfen

03.06.2016
Anzeige