Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Jubel für Robert Pattinson auf der Berlinale
Nachrichten Kultur Jubel für Robert Pattinson auf der Berlinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:02 15.02.2017
Fans von Robert Pattinson - ganz aus dem Häuschen. Quelle: Britta Pedersen
Anzeige
Berlin

„Twilight“-Star Robert Pattinson hat der Berlinale zur Halbzeit einige Glamour-Momente beschert. Gemeinsam mit seinen Schauspielkollegen Sienna Miller und Charlie Hunnam stellte er am Dienstagabend den Abenteuerfilm „Die versunkene Stadt Z“ vor.

Das Team um Regisseur James Gray erntete nach der rund zweieinhalbstündigen Vorstellung kräftigen Applaus vom Publikum im Berliner Zoo-Palast.

Pattinson war zuvor mit Jubel von seinen Fans auf dem roten Teppich empfangen worden. Kurz vor der Premiere des Films nahm sich der 30-Jährige viel Zeit und posierte für Selfies, schrieb Autogramme und gab Interviews. Der Brite, bereits zum dritten Mal bei der Berlinale dabei, machte am Valentinstag eine kleine Liebeserklärung an die Filmfestspiele: „Ich liebe Berlin, ich liebe das Festival.“

Sehr zur Freude der vor allem weiblichen Anhänger, die mitunter etliche Stunden ausgeharrt hatten, schritt Pattinson die Fanreihe am roten Teppich geduldig ab. Der Film begann schließlich mit gut einer halben Stunde Verspätung.

Dass sich der Brite mit den Wetterverhältnissen während der Berlinale bestens auskennt, stellte er mit seinem Outfit unter Beweis: Er trug einen langen dunklen Mantel mit seichter Fransen-Optik und hohe Schnürstiefel - anders als Kollegin Sienna Miller, die ein dünnes Trägerkleid anhatte und sichtlich fror. Bereits am Mittag hatte Pattinson einen modischen Akzent gesetzt: Unter einer betont kurz geschnittenen Weste mit Rollkragen trug er ein bis zum Hals zugeknöpftes weißes Hemd.

Auf der anschließenden Pressekonferenz erzählte er den Journalisten aus aller Welt von den aufregenden Dreharbeiten zu dem Film von James Gray, in dem er als Abenteurer zu sehen ist, der sich Anfang des vergangenen Jahrhunderts einer dramatischen Expedition in den brasilianischen Urwald anschließt.

Der Film, der als Berlinale Special Gala läuft, erzählt die bewegte Geschichte des Briten Percy Fawcett (Charlie Hunnam), der von Forscherdrang getrieben Anfang des 20. Jahrhunderts zu Expeditionen in die Dschungelgebiete Südamerikas aufbricht und dort auf Spuren vergangener Zivilisationen stößt. Pattinson spielt seinen Begleiter Henry Costin, Sienna Miller seine Ehefrau Nina. „Die versunkene Stadt Z“ soll am 30. März in die deutschen Kinos kommen.

dpa

Mehr zum Thema

Gleich zum Auftakt Promi-Glamour bei der Berlinale. Doch der „Pretty Woman“-Star Richard Gere ist nicht sehr nach Feiern zumute.

10.02.2017

Als Computerhacker Karl Koch im Film „23“ wurde August Diehl einst bekannt. Jetzt spielt er Karl Marx. Und findet den Revolutionär alles andere als verstaubt.

12.02.2017
Kultur Selfies und Autogramme - Berlinale mit Robert Pattinson

Der britische Schauspieler und Hollywoodstar hat gemeinsam mit Sienna Miller und Charlie Hunnam seinen neuen Film im Dschungel. Das sei eine neue Erfahrung und auch nicht ganz ungefährlich gewesen, sagte er.

14.02.2017

Die Geigerin Baiba Skride, einst HMT-Studentin in Rostock, über Instrumente und die Konkurrenz

15.02.2017

„Bummi, Bummi, brumm brumm brumm.“ Generationen von Kindern in Ostdeutschland haben das Lied im Kindergarten gesungen – und singen es noch.

15.02.2017

Mit den führenden Orchestern der Welt hat Baiba Skride gearbeitet, darunter die Berliner Philharmoniker und das Gewandhausorchester Leipzig, die New Yorker Philharmoniker, ...

15.02.2017
Anzeige