Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Junge Tänzerinnen interpretieren sich selbst
Nachrichten Kultur Junge Tänzerinnen interpretieren sich selbst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:13 16.05.2018
Die jungen Tänzerinnen während einer Probe. Quelle: Foto: Perform(d)ance
Stralsund

„Stell dich vor meine Mitte“ heißt das Stück, das die Tanzpädagogin und Choreografin Parwanhe Frei mit Mitgliedern des Junior-Ensembles des Vereins Perform(d)ance seit September 2017 entwickelt hat. Die elf jungen Tänzerinnen im Alter von 13 bis 15 Jahren beschäftigen sich dabei tänzerisch, performativ und intellektuell mit einer Auswahl an Dingen, Gefühlen, Fragen und Zuständen, die sie in der Lebensphase, in der sie gerade sind, ihrer Jugend, bewegen.

Am Freitag um 19.30 Uhr hat das Stück in der Alten Eisengießerei in der Stralsunder Frankenstraße 61 Premiere. Weitere Vorstellungen sind am 22. und 24. Mai um 18 Uhr, am 25. Mai um 10 Uhr (für Schulklassen) sowie um 19.30 Uhr an gleicher Stelle geplant.

Die Mädchen offenbaren ihr mitunter eigenwilliges Innenleben, die Widersprüche und Leichtigkeit, die sie gleichsam verwirren und stark machen. Mal motzend, mal verspielt und dann wieder ganz sensibel tanzen sie zusammen. Manchmal steht plötzlich alles still. Die Pubertät versucht sie in ihre Fänge zu nehmen, doch selbstbewusst zeigen sie ihr die Stirn und scheuen nicht die Berührung, vielmehr gibt ihnen die Gruppe und der Tanz Halt.

Die Mitglieder des Junior-Ensembles trainieren zweimal wöchentlich und verbringen viele Wochenenden im Probenraum. Geleitet wird es seit anderthalb Jahren von Parwanhe Frei. Sie hat in Amsterdam und Tilburg (Holland) Tanz studiert und anschließend in Inszenierungen verschiedener Choreografen mitgewirkt. Im Rahmen des geteilten Programms „Junge Bühne hoch drei“ zeigten Tänzerinnen des Junior-Ensembles zuletzt vor gut einem Jahr ihr Können. Viele von ihnen haben in mindestens zwei, wenn nicht mehr Weihnachtsmärchenproduktionen mitgewirkt. Die Bühne ist also längst kein Neuland für sie, doch diesmal ist es anders. Diesmal schlüpfen sie nicht in Rollen, sondern sind einfach nur sie selbst.

Mitwirkende sind, Tanz: Greta Engel, Julie Fürer, Mascha Herberhold, Frieda Hielscher, Ella Hupka, Carolina Knodel, Emely Nagel, Julia Oberländer, Lilly Joy Schubert, Xenia Schultz, Mathilda Camie Siebert; Bühne und Kostüme: Teresa Grosser; Lichtdesign: Michael Lentner; Video: Laura Schöning.

Premiere: 18. Mai  um 19.30 Uhr, Alte Eisengießerei in Stralsund, Frankenstraße 61, weitere Vorstellungen: 22. und 24. Mai, 18 Uhr, 25. Mai, 10 Uhr (für Schulklassen) sowie 19.30 Uhr. Karten: ☎ 03831/667920.

OZ

Mit dem diesjährigen Festival verabschiedet sich Jochen A. Modeß als künstlerischer Leiter

16.05.2018

Mit dem diesjährigen Festival verabschiedet sich Jochen A. Modeß als künstlerischer Leiter

16.05.2018

Wittgenstein, Heidegger, Benjamin, Cassirer – ein wunderbares Buch über vier Denker und ihr Werk.

16.05.2018