Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Klein Kubbelkow zeigt Klaus Ender
Nachrichten Kultur Klein Kubbelkow zeigt Klaus Ender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 04.11.2016

Bekannt ist er als Aktfotograf. Klaus Ender (77) aus Bergen auf Rügen vermisst den weiblichen Körper seit über 50 Jahren künstlerisch und fotografisch mit seiner Kamera. 1971 ist sein erstes Buch „Mein Modell“ erschienen. Damit kam der Durchbruch des gebürtigen Berliners, der nun seit wieder 20 Jahren auf „seiner“ Insel Rügen lebt, wo er vor 50 Jahren seine Karriere begann. Dort an Strand, Bodden, Kreidefelsen oder in Wäldern findet er die passende Kulisse für seine Aktfotos. Über 60 Bücher – Akt-Bildbände, Reise-Bildbände, Poesie-Bände, Meditations-Bände, Geschenkbücher und Fotofachbücher sind von ihm erschienen.

Und, was viele Fotofans überhaupt nicht wissen: Die Natur ist für ihn nicht nur Kulisse, sondern auch zentrales Motiv. Also hat er in seiner aktuellen Ausstellung im Gutshaus Klein Kubbelkow auf Rügen einen Block der Natur gewidmet. „Die kleine, feine Schau“, wie der Fotograf sagt, sei aufgeteilt in Akt & Landschaft, Naturstudien und den Bereich Infrarot-Fotografie. Ender, der sich selbst als „Poet unter den Aktfotografen“ sieht, beschreibt sein Credo so: „Wer im Akt nur das Nackte sieht, ist dabei, seelisch zu verkümmern.“ Für ihn sei Akt die Krone aller fotografischen Genres. Die Naturfotografie ist aber eine weitere Leidenschaft. Klaus Ender: „Wer den Weg zu Natur findet, findet auch den Weg zu sich selbst.“

Die Vielfalt des Schaffens von Klaus Ender zeigt das Gutshaus Klein Kubbelkow noch bis zum 30. November.

MM

Zum Jubiläum gibt’s in Rostock kein Theaterstück, aber Lesungen – darunter Weiss’ „Ästhetik des Widerstands“ komplett

04.11.2016

Der Stralsunder Marinemaler Thomas Quatsling steht seit 50 Jahren an der Staffelei

04.11.2016

Die Stralsunder Küstenschauspieler präsentieren ihren neuen Krimi zum Dinner

04.11.2016
Anzeige