Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Kreativität, musikalische Präzision und sehr viel Spaß

Bad Doberan Kreativität, musikalische Präzision und sehr viel Spaß

Zur 27. Zappanale kamen 20 Bands und 1500 Besucher nach Bad Doberan – Sie huldigten ihrem Idol, der Rocklegende Frank Zappa

Voriger Artikel
Stadt setzt verstärkt auf Familien und Urlauber ab 40
Nächster Artikel
Westernhagen spielt „unplugged“ in Berlin

Kraut-Rock, Jazz und anderes: die westdeutsche Großband „The Dorf“ gestern auf der Bad Doberaner Rennbahn.

Quelle: Frank Söllner

Bad Doberan. . Einen kleinen Schreck gab’s kurz vor dem Zappanale-Start. Von Mittwoch bis Donnerstagvormittag floss rund 24 Stunden kein Strom auf der Galopprennbahn, die seit Jahren Festivalgelände ist. Die Zappanale-Logistik kam vorerst ins Stocken. Der Aufbau der beiden Bühnen verzögerte sich, auch die ersten Besucher auf dem Gelände mussten ohne Strom zurechtkommen. „Mit schlechtem Wetter müssen wir immer wieder mal planen, aber mit einer Stromabschaltung haben wir überhaupt nicht gerechnet,“ sagte Zappanale-Sprecher Thomas Weller. Grund für die Abschaltung waren ausstehende Zahlungen an den Stromversorger Eon Edis. „Die Sache haben wir dann gemeinsam mit dem Bad Doberaner Rennverein schnell geregelt“, so Weller.

OZ-Bild

Zur 27. Zappanale kamen 20 Bands und 1500 Besucher nach Bad Doberan – Sie huldigten ihrem Idol, der Rocklegende Frank Zappa

Zur Bildergalerie

Gut also, dass die Warm-up-Party wie immer auf dem Kamp in Bad Doberan stattfand, also einige Kilometer vom Festivalgelände entfernt. Der Donnerstagabend bot den ersten Zappanale-Gästen und Einheimischen in volksfestartiger Stimmung ein Programm zum Warmwerden. Stilistisch wurde ein Vorgeschmack auf die kommenden drei Tage geboten: Zum Beispiel Rock von den jungen Musikern aus Paul Green’s Rockacademy (USA), experimenteller Jazzrock der britischen Band Guranfoe und populärer Rock und Folk, gespielt von der einheimischen Band Bad Penny.

Auf dem Festivalgelände gab’s dann von Freitag bis Sonntag die gewohnte Festival-Mischung: Zappa, Zappa-Verwandtes, dazu Progressive Rock, Jazz und Experimentelles. Am Freitagabend begeisterte The Magic Band auf der Hauptbühne, spätabends bot die spanische Band October Ecuus experimentellen Jazzrock auf der kleinen Bühne.

Zum zweiten Auftritt von Paul Green’s Rockacademy am Samstag begann es auf dem Festivalgelände leider ein wenig zu nieseln, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat. Die jungen Musiker der Rockacademy, die sich von Song zu Song auf der Bühne abwechselten, zeigten auch: Der Musik und der Geist von Frank Zappa wird an die nächste Generation weitergegeben, wie Bandleader Paul Green betonte. Verstärkt wurden die jungen Musiker übrigens von den ehemaligen Zappa-Mitstreitern Danny Walley (Gitarre) und Ed Mann (Vibrafon). Für musikalische Experimente in den Bereichen Rock, Jazz und Weltmusik waren die Deutschen mit dem schönen Bandnamen BSG 9 zuständig. Die Hauptattraktion am Samstagabend war die französische Formation Zappy Birthday Mister Frank. Diese Musiker vereinten all das, wofür Frank Zappa zu Lebzeiten stand: Kreativität, musikalische Präzision und sehr viel Spaß. Es wurde eine grandiose und von den Fans gefeierte Show. Am Sonntag ging die 27. Zappanale unter anderem mit Auftritten von HyperCulte aus der Schweiz und The Grandmothers & The Yellow String Quartet (USA/Deutschland) zu Ende.

Das Rahmenprogramm zeigte, dass die Beschäftigung mit Zappa weit über die Musik hinausgeht, mit einer Ausstellung, Gesprächen und Filmen. Moderator Jim Cohen ist inzwischen Festival-Urgestein.

Rocklegende Zappa

Frank Zappa (1940-1993) ist mit seinen Ansichten zum American Way Of Life eine der umstrittensten Figuren in der Rockgeschichte. Der amerikanische Komponist, Gitarrist, Arrangeur, Produzent und Regisseur verzeichnete zwischen 1965 und 1970 mit der Gruppe „Mothers of Invention“ erste Erfolge. Wie kaum ein anderer verstand es Zappa, die Seriosität der klassischen Komposition mit der Freiheit des Jazz und der Attitüde eines Rockstars zu verbinden. Er veröffentlichte über 60 Platten, neun Filme und zwei Bücher.

Thorsten Czarkowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Im Podium nahmen am Dienstagabend folgende Kandidaten für die kommende Landtagswahl MV Platz (v.l.): Nikolaus Kramer (AfD), Egbert Liskow (CDU), Christian Pegel (SPD), Mignon Schwenke (Die Linke), Ulrike Berger (Grüne) und David Wulff (FDP). Ins Rathaus hatte der Greifswalder Frauenbeirat eingeladen.

Greifswalder Frauenbeirat veranstaltet Podiumsdiskussion mit Landtagskandidaten / 40 Interessenten kamen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.