Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Künstler Ai Weiwei will Berlin verlassen
Nachrichten Kultur Künstler Ai Weiwei will Berlin verlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 04.05.2018
Ai Weiwei fehlt in Berlin die Sonne. Quelle: Michael Kappeler
Anzeige
Berlin

Der chinesische Künstler Ai Weiwei will seine Wahlheimat Berlin nach drei Jahren verlassen, sein Studio in der Stadt aber dauerhaft behalten.

Der 60-jährige Menschenrechtsaktivist sagte der dpa, wichtigster Grund für die Suche nach einem neuen Wohnort sei die Sprachbarriere. Zudem wolle er in seiner verbleibenden Zeit gern irgendwo leben, wo es mehr Sonne gebe. „Wo auch immer ich mich niederlasse - ich würde es nicht Heimat nennen, sondern eher eine notwendige Entscheidung auf dieser Reise“, erklärte er.

„Der Tagesspiegel“ hatte am Mittwoch berichtet, Ai habe seine Pläne „ganz nebenbei“ bei einer Diskussionsveranstaltung in Berlin angekündigt. Der Künstler hatte sich nach der Rückerstattung seines Passes durch die chinesischen Behörden 2015 hier niedergelassen und ein schon länger geplantes Atelier in einer ehemaligen Brauerei am Pfefferberg eröffnet. Seine dreijährige Gastprofessur an der Universität der Künste läuft in diesem Sommer aus.

„Berlin hat mir eine wichtige Zeit zur Neuorientierung gegeben. Mit meinem Untergrundstudio und meiner Unkenntnis der deutschen Sprache hat es mir geholfen, die notwendige Abgeschiedenheit für meine Arbeit zu bekommen“, erklärte Ai und versicherte: „Mein Studio in Berlin wird immer meine Basis in Europa bleiben. Das gebe ich nie auf.“

Zugleich bestätigte der Künstler, dass er den katalanischen Separatistenführer Carles Puigdemont in Berlin getroffen hat. Man habe über die Menschenrechtslage in Europa und über die Möglichkeiten des legalen Protests zur Verteidigung von Menschenrechten und Demokratie gesprochen, sagte er. „Es kann zu diesem Thema vielleicht auch noch weitere Diskussionen geben.“

dpa

Mehr zum Thema

Makellose Haut, schicke Outfits und viel Lob für jedes Bikini-Foto: Verona Pooth wird 50 Jahre alt. Aus dem Pop-Sternchen mit vermeintlichen Grammatikproblemen ist eine millionenschwere Geschäftsfrau geworden.

01.05.2018

Seit fünf Jahren ist Willem-Alexander König der Niederländer. Er und seine Frau Máxima sind ein Superteam, finden viele. Das Land liebt sein strahlendes Königspaar.

01.05.2018

An ihrem 50. Geburtstag blickt Verona Pooth auch auf die Anfänge ihrer Karriere zurück. Ihre damaligen Versprecher ärgern sie nicht.

01.05.2018

Die Kult-Modemarke Bench ist pleite. Der Mutterkonzern mit Sitz in Manchester nannte als Gründe unter anderen den schwierigen Einzelhandelsmarkt in Großbritannien sowie Währungs- und Logistikprobleme.

03.05.2018

Die ersten Quartalszahlen von Spotify nach dem Börsengang enttäuschen die Anleger. Gewinne sind nicht in Sicht, trotz des steten Zuflusses neuer Nutzer.

03.05.2018

Wie nennen Eltern am häufigsten ihre Babys? Dieser Frage spürt jedes Jahr die Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden nach. 2016 führten Marie und Elias die Top Ten an. Bei den Jungennamen gibt es jetzt einen neuen Spitzenreiter.

03.05.2018
Anzeige