Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Künstler bringen Farbe in „weißen Fleck“

Demmin Künstler bringen Farbe in „weißen Fleck“

Erstmals Jahresschau „Art der Provinz“ in Demmin. Ausstellung zeigt ab heute im „Lübecker Speicher“ über 50 Werke verschiedener Genres.

Voriger Artikel
Robert Downey Jr. mit Lederhose in München
Nächster Artikel
Nerudas Überreste sollen in den USA untersucht werden

Fotokünstler Franz Riegel (62) hängt ein Bild aus seinem Zyklus „Schäbige Objekte“. Einige Bilder stehen kopf — es sind Spiegelungen.

Quelle: Norbert Fellechner

Demmin. Wenn Bildhauer Klaus Olivier (61) über Kultur in Demmin spricht, bemüht er gern den Ausdruck „weißer Fleck“. Und er ergänzt: „Zwischen der Barlach-Stadt Güstrow und Caspar David Friedrichs Greifswald gibt es keinen geeigneten Ort, an dem Künstler in größerem Rahmen ihre Werke ausstellen können.“

0000ybks.jpg

Fotokünstler Franz Riegel (62) hängt ein Bild aus seinem Zyklus „Schäbige Objekte“. Einige Bilder stehen kopf — es sind Spiegelungen.

Zur Bildergalerie

Deshalb ist Olivier glücklich darüber, dass es dem Demminer Verein „Lübecker Speicher“ sogar gelungen ist, eine Jahresschau von zehn Künstlern der Region auf die Beine zu stellen. Der Bildhauer aus Schorrentin trug maßgeblich dazu bei, dass die Zahl derjenigen, die ab heute im Anbau des historischen Speichers am Hafen auf rund 300 Quadratmetern über 50 Arbeiten zeigen, so beachtlich ist: „Ich habe viele Kollegen angesprochen, die hier im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte beheimatet sind. Etliche waren sofort bereit, mit ihren Kunstwerken nach Demmin zu kommen.“

Die Schau soll beweisen, dass in dieser Region ein reiches künstlerisches Schaffen existiert. Dies müsse aber der Öffentlichkeit noch deutlich gemacht werden, sagt Olivier. Deshalb trage die privat organisierte Ausstellung auch den Titel „Art der Provinz“, was durchaus auch leicht ironisch gemeint sei.

„Die ganze Sache ist ein Experiment“, meint der Organisator, und hofft, dass die Ausstellung möglichst viele Besucher findet, „damit sie 2015 ihre zweite Auflage erleben kann“. Lilo Schlösser vom ausrichtenden Verein ist optimistisch: „Es hat in Demmin lange keine solch bedeutende Kunstausstellung gegeben. Deshalb gehe ich von einem großen Bedürfnis der hiesigen und der Kunstfreunde aus dem Umland aus.“ Die Malerin (73) ist mit sechs Werken vertreten. Herausragend sind ihr Porträt des Regisseurs Hans-Jürgen Syberberg (78) sowie die Bilder „Am Fenster“ und „Rote Bäume“.

Die Jahresschau der 2011 und 2012 entstandenen Werke hat auch eine besondere Entdeckung: Bildhauerin Kathrin Wetzel (44) aus Gessin. Die Frau eines Landwirts und siebenfache Mutter schloss erst 2013 ein Studium an der Rostocker Designakademie bei Bildhauer Thomas Jastram (53) ab. Dem Publikum stellt sie unter anderem ihre hochgelobte Abschlussarbeit — den Akt „Jan“ — und die vielbeachteten Plastiken „Medusa“ und „Kassandra“ vor.

Ebenfalls auf Zuspruch kann Dr. Adrienne Györgyi (44) aus Altkalen rechnen. Die Designerin hat einen blühenden Magnolienbaum fotografiert und die Bilder am PC so bearbeitet, dass ein Meditationsobjekt mit dem Titel „Im Pfarrgarten“ entstanden ist. Gedruckt auf großflächigen Textilbahnen regen die Motive die Fantasie des Betrachters an, der Insekten, einen Löwenkopf oder einen Kronleuchter zu entdecken meint.

Viel Beachtung dürften die Arbeiten des Bayern Franz Riegel (62) finden, der seit zehn Jahren in Klein Markow lebt. Er setzt sich per Fotografie mit der rechten Szene auseinander. Sein Gegenstand sind mit Nazi-Symbolen beschmierte Buswartehäuschen. „Dienstag ab 18 Uhr gebe ich dem Publikum die Möglichkeit, sich auf einzelnen meiner Fotos zu diesem bedrückenden Thema schriftlich zu äußern“, kündigt Riegel an.

Große Schau im Speicher
Zehn Künstler zeigen ab heute ihre Arbeiten auf der 1. Jahresschau „Art der Provinz“ im Lübecker Speicher in Demmin.

Es sind: Anja Brachmann, Groß Köthel (Malerei); Adrienne Györgyi, Altkalen (Foto); Irene Herre, Glendelin (Malerei); Christian Kabuß, Altkalen (Malerei); Klaus Olivier, Schorrentin (Skulptur); Franz Riegel, Klein Markow (Foto); Lilo Schlösser, Demmin (Malerei); Jim Schütz, Neu Ziddorf (Foto), Arndt Weigend, Rukieten (Skulptur) und Kathrin Wetzel, Gessin (Skulptur).

„Art der Provinz“

vom 13. April bis 11. Mai Vernissage: Sonnabend, 13. April um 19 Uhr Geöffnet: Freitag, Sonnabend, Sonntag von 14 bis 19 Uhr Lange Nacht der Kultur:

Sonnabend, 27. April, bis 24 Uhr

Finissage: Sonnabend, 11. Mai,

19 Uhr www.artderprovinz.org

Werner Geske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.