Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Kunst und Theater im „hinterland“

Mestlin Kunst und Theater im „hinterland“

Zum fünften Mal öffnet das Kulturhaus Mestlin von morgen bis Sonntag die Türen

Mestlin. Dass Mecklenburg-Vorpommerns Hinterland nicht öde sein muss, sondern kulturell einiges zu bieten hat, beweist die gleichnamige Veranstaltung: Unter dem Titel „hinterland“ öffnet das Kulturhaus Mestlin morgen um 18 Uhr zum fünften Mal die Türen für drei Tage Kunst, Kultur, Handwerk und Design im ehemaligen DDR-„Musterdorf“.

Es ist vor allem das Gesamtkonzept, mit dem Organisatorin Ute Dreist die Besucher überzeugen will – und in den vergangenen Jahren überzeugt hat: Objektkunst, Theater, Musik, Filme und Klönschnack im historischen Ambiente. „Dazu kommen kleine Kunsthandwerksbetriebe, die ihre Sachen selbst herstellen und verkaufen, und regionale Gastronomen“, zählt Dreist auf. Die Intention, die dahintersteckt?

„Wir wollten etwas bewegen, Menschen in diesem Landstrich zusammenbringen und gemeinsam Schönes schaffen“, so die Organisatorin. Und das scheint gelungen: Rund 10 000 Besucher haben laut Dreist in den vergangenen Jahren den Weg ins „hinterland“ gefunden.

Auch in diesem Jahr gibt es neben einem Marktplatz für Kunst, Mode, Handwerk und Design (Sa und So 10 bis 18 Uhr) wieder ein vielseitiges Kulturprogramm: Objektkünstler Reinhard Zabka, der als Richard von Gigantikow das „Lügenmuseum“in Radebeul leitet, wird den „Großen Saal“ des Kulturhauses Mestlin gestalten. 2016 wurde der gebürtige Erfurter mit dem Radebeuler Kunstpreis ausgezeichnet.

Seine Installationen und Objekte, eine Mischung aus Handwerk, Tüftlertum und Fantasie, verbinden Kunst und Humor: Sie blinken, flackern, quietschen und knattern, krabbeln und zappeln und lassen reichlich Interpretationsspielraum.

Am Sonnabend um 11.30 und 15 Uhr schnappt sich das Berliner Frauentrio „the hinking sinking ladies“ Seesack, Schifferklavier, Triola und allerlei erbeutetes Klopf- und Rasselzeug und wird mit Piratenliedern und Meeresgeschichten die Bühne entern. Gezeigt werden zudem verschiedene Filme. Am Sonntag um 15 Uhr wird das Musiktheater Cammin das Märchen von Dornröschen zur Abwechslung mal aus der Sicht der Schlossküchenmitarbeiter erzählen, um 11 Uhr ist ein musikalischer Umzug durchs Haus geplant. Um 11.30 und 14.30 Uhr ist das Improvisationstheater aus der Prignitz zu Gast. An beiden Tagen bietet der Verein Denkmal Kultur Mestlin Rundgänge an, so dass Besucher einen Blick hinter die Kulissen des Kulturhauses werfen können.

Freitag Eintritt frei, Samstag und Sonntag 3 Euro; weitere Infos unter: www.hinterland-marktplatz.de

Stefanie Büssing

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwierige Zeiten am Theater Vorpommern: Nächste Schritte der Reform in der Schwebe

Unsicherheit unter den Mitarbeitern wächst / Reformprozess geht nur schleppend voran

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.