Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Kunstsammlung Pietzsch geht endgültig an Berlin
Nachrichten Kultur Kunstsammlung Pietzsch geht endgültig an Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 30.11.2016
Die Kunstsammler Heiner und Ulla Pietzsch. Quelle: Jörg Carstensen
Anzeige
Berlin

Das Sammlerehepaar Pietzsch hat seine millionenschwere Kunstsammlung endgültig dem Land Berlin geschenkt.

Nach dem Architektenwettbewerb für das geplante Museum des 20. Jahrhunderts habe sich das Paar entschlossen, seine Vorbehalte für die Schenkung aufzulösen, teilte die Stiftung Preußischer Kulturbesitz am Mittwoch mit. Sie erhält die Sammlung als Dauerleihgabe.

Die Schenkung umfasst etwa 150 Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen der Klassischen Moderne mit einem Schätzwert von 120 Millionen Euro. Darunter sind Werke von Max Ernst, Salvador Dalí und Mark Rothko. Schon 2010 hatten der heute 86-jährige Heiner Pietzsch und seine Frau Ulla dem Land Berlin die Sammlung vertraglich zugesichert. Bedingung war jedoch, dass die Werke ausreichend gezeigt werden können.

Daraufhin hatte der Bundestag 200 Millionen Euro für den Neubau eines Museums zur Verfügung gestellt. Dort will die Preußenstiftung von 2021 an die Sammlungen Pietzsch, Marzona und Marx zusammen mit Beständen der Neuen Nationalgalerie zeigen. Den Zuschlag für den Bau erhielten die Schweizer Stararchitekten Herzog & de Meuron.

„Es war ein langer und oft nicht leichter Weg, der hoffentlich zu einem guten Ende geführt hat“, erklärte das Ehepaar Pietzsch laut Mitteilung. Die Stiftung hat sie für den Abend zu einer Feierstunde geladen. Neben Stiftungspräsident Hermann Parzinger wollten auch Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) teilnehmen.

dpa

Mehr zum Thema

Vor wenigen Tagen wurden Missbrauchsvorwürfe gegen den Fotografen David Hamilton bekannt. Nun wurde er in Paris tot aufgefunden. Französische Medien berichten, der 83-Jährige habe Selbstmord begangen.

26.11.2016

Ob weiterhin gegenstände gesammelt werden können, ist unklar

28.11.2016

Guillaume Bottazzi malt monumentale Werke im öffentlichen Raum. Nun arbeitet der französische Künstler in Brüssel an einem Riesenprojekt – im EU-Viertel unweit des Metro-Anschlags vor einigen Monaten.

28.11.2016

16 neue Vereinsmitglieder in das Sassnitzer Ensemble aufgenommen. 12 Neulinge üben das Zusammenspiel bereits in einem kleinen Nachwuchsorchester.

01.12.2016
Kultur Freude an der Geschichte - Eduardo Mendoza erhält Cervantes-Preis

Eduardo Mendozas spannende Romane begeistern auch in Deutschland. Mal Krimi, mal voller Historie, dann wieder ganz humorvoll: Der Spanier ist ein Meister der Erzählkunst - vor allem wenn es um seine Heimatstadt Barcelona geht.

30.11.2016

Der berühmteste deutsche Liedermacher der Gegenwart stellte im ausverkauften Volkstheater Rostock die Autobiografie „Warte nicht auf bessre Zeiten!“ vor. Im nächsten Jahr will er mit den Jazzmusikern vom Zentralquartett wieder in Rostock auftreten

01.12.2016
Anzeige