Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Kunstsammlung Pietzsch geht endgültig an Berlin

«Ein langer Weg» Kunstsammlung Pietzsch geht endgültig an Berlin

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz erhält rund 150 Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen der Klassischen Moderne. Schätzwert der Dauerleihgabe: 120 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Jugendblasorchester auf Rügen hat enormen Zuwachs
Nächster Artikel
Paris zeigt große Twombly-Ausstellung

Die Kunstsammler Heiner und Ulla Pietzsch.

Quelle: Jörg Carstensen

Berlin. Das Sammlerehepaar Pietzsch hat seine millionenschwere Kunstsammlung endgültig dem Land Berlin geschenkt.

Nach dem Architektenwettbewerb für das geplante Museum des 20. Jahrhunderts habe sich das Paar entschlossen, seine Vorbehalte für die Schenkung aufzulösen, teilte die Stiftung Preußischer Kulturbesitz am Mittwoch mit. Sie erhält die Sammlung als Dauerleihgabe.

Die Schenkung umfasst etwa 150 Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen der Klassischen Moderne mit einem Schätzwert von 120 Millionen Euro. Darunter sind Werke von Max Ernst, Salvador Dalí und Mark Rothko. Schon 2010 hatten der heute 86-jährige Heiner Pietzsch und seine Frau Ulla dem Land Berlin die Sammlung vertraglich zugesichert. Bedingung war jedoch, dass die Werke ausreichend gezeigt werden können.

Daraufhin hatte der Bundestag 200 Millionen Euro für den Neubau eines Museums zur Verfügung gestellt. Dort will die Preußenstiftung von 2021 an die Sammlungen Pietzsch, Marzona und Marx zusammen mit Beständen der Neuen Nationalgalerie zeigen. Den Zuschlag für den Bau erhielten die Schweizer Stararchitekten Herzog & de Meuron.

„Es war ein langer und oft nicht leichter Weg, der hoffentlich zu einem guten Ende geführt hat“, erklärte das Ehepaar Pietzsch laut Mitteilung. Die Stiftung hat sie für den Abend zu einer Feierstunde geladen. Neben Stiftungspräsident Hermann Parzinger wollten auch Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) teilnehmen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Selbstmord
Der britische Fotograf David Hamilton wurde in Paris tot aufgefunden.

Vor wenigen Tagen wurden Missbrauchsvorwürfe gegen den Fotografen David Hamilton bekannt. Nun wurde er in Paris tot aufgefunden. Französische Medien berichten, der 83-Jährige habe Selbstmord begangen.

mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.