Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Kurt Russell wird zum Space-Helden
Nachrichten Kultur Kurt Russell wird zum Space-Helden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:43 03.08.2016
Anzeige
Los Angeles

Kurt Russell  (65, „The Hateful Eight“) hat in der schrägen Gruppe von Space-Helden in der Fortsetzung von „Guardians of the Galaxy“ eine der schrägsten Rollen. Als der sprechende Planet „Ego The Living Planet“ ist er zugleich die Vaterfigur von Peter Quill (Chris Pratt).

Wie Regisseur James Gunn unlängst verriet, ist auch Sylvester Stallone in einer Nebenrolle  bei „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ an Bord. Die Original-Besetzung des Spezialeffekte-Hits von 2014 um Chris Pratt, Zoe Saldana, Dave Bautista und Vin Diesel kehrt ebenfalls zurück. Die Fortsetzung soll im April 2017 in die Kinos kommen.

dpa

Mehr zum Thema

Als Til Schweiger seine Stiftung vorstellte, war das Interesse groß. Eine Wand aus Fernsehkameras breit wie bei der Berlinale hatte sich damals bei der Pressekonferenz vor ihm aufgebaut. Jetzt haben der Filmstar und seine Mitstreiter die erste große Bilanz vorgelegt.

02.08.2016

Rosenkrieg in Hollywood: Bei der Trennung zwischen Johnny Depp und Amber Heard geht es nicht nur um Geld, sondern um schwere Vorwürfe häuslicher Gewalt. Depp hat sich prominente Unterstützung geholt.

02.08.2016

Die US-Schauspielerin Eva Mendes (42) hat im vergangenen April binnen einer Woche ihren Bruder verloren und ein Kind zur Welt gebracht - eine aufreibende Zeit für die Familie.

04.08.2016

Passend zu Weihnachten kommt Anfang Dezember die Komödie „Office Christmas Party“ über eine völlig überdrehte Firmen-Weihnachtsfeier in die Kinos.

03.08.2016

Der britische Schauspieler Lennie James (50), vor allem aus dem Zombie-TV-Hit „The Walking Dead“ bekannt, macht bei der lange geplanten „Blade Runner“-Fortsetzung mit.

03.08.2016

Atelierhaus Rösler-Kröhnke in Kühlungsborn zeigt große Ausstellung zum 100. Todestag des Malers Waldemar Rösler. Er galt als große Hoffnung der deutschen Malerei und nahm sich unter dem Eindruck des Ersten Weltkrieges das Leben.

27.07.2016
Anzeige