Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Lady Gaga versetzt Venedig in Ausnahmezustand
Nachrichten Kultur Lady Gaga versetzt Venedig in Ausnahmezustand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 31.08.2018
Lady Gaga (r) und Bradley Cooper beim Filmfestival in Venedig. Quelle: Kirsty Wigglesworth
Venedig

Die amerikanische Sängerin Lady Gaga hat beim Filmfestival Venedig für Hysterie und Ausnahmezustand gesorgt. Die 32-Jährige stellte am Freitag den Film „A Star is Born“ vor - es ist ihre erste große Hauptrolle in einem Kinowerk.

Ihre Anreise am Lido im Wassertaxi lieferte einen der bisher glamourösesten Momente des Festivals. Wo sie konnten, folgten ihr die Fans über das Festivalgelände. „Oh, mein Gott, ist sie schön!“, schrie eine junge Italienerin, nachdem die Sängerin in ihrer Nähe vorbeigelaufen war.

„A Star is Born“ ist das Regiedebüt von Bradley Cooper („Silver Linings“). Der 43-Jährige spielt selbst auch an der Seite von Lady Gaga in dem Film. Das Werk erzählt von einem erfolgreichen Musiker (Cooper), der alkoholabhängig ist. Dann trifft er eine junge Frau und entdeckt ihr Gesangstalent. Schon bald beginnt sie ihre eigene Karriere.

Das Werk läuft in Venedig außer Konkurrenz.

dpa

Die Zeit gehört zu den zehn meistgebrauchten Substantiven der deutschen Sprache. Philosophen, Physiker, Theologen und Künstler haben sich an ihr abgearbeitet. Jetzt, da die Zeitumstellung auf dem Prüfstand steht und die Sommerzeit ewig währen soll, ist es an der Zeit, dieser rätselhaften Kraft nachzuspüren.

31.08.2018

Erst wollten drei Mitglieder der Schwedischen Akademie, die den Literaturnobelpreis vergibt, zurückkehren. Nun dementieren zwei davon, Sara Danius und Peter Englund, diesen Schritt.

31.08.2018

Das Album kam überraschend in der Nacht zum Freitag (31. August), heißt „Kamikaze“, dürfte aber keinesfalls in den Charts abstürzen. Der 45-jährige US-Rapper Eminem spielt darauf auch mit angesagten Trap-Sounds und teilt verbal aus gegen alle, die ihn nerven und die ihn abgeschrieben hatten.

31.08.2018