Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur „Leider keine Kooperation auf Augenhöhe gelungen“
Nachrichten Kultur „Leider keine Kooperation auf Augenhöhe gelungen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.01.2017

Zum Beitrag „Scheitern und Heimatsuche“ über die gescheiterte Ausstellung des Künstlers Friedrich Kunath aus Los Angeles im Kunstmuseum Ahrenshoop (OZ vom 7. Januar 2017): Der Künstler Friedrich Kunath hat sich öffentlich darüber beklagt, dass seine für Dezember 2016 vorgesehene Personalausstellung im Kunstmuseum Ahrenshoop abgesagt worden ist. Wir sahen uns nicht ohne Grund dazu veranlasst. Das Kunstmuseum Ahrenshoop ist ein Bürgermuseum, das auf ehrenamtlichem Engagement und den Stifterbeiträgen vieler Beteiligter beruht. Die hinter dem Museum stehende inhaltliche Idee ergibt sich aus der reichen Kunstgeschichte von Ahrenshoop mit ihren nationalen und internationalen Verflechtungen.

Unsere Identität besteht darin, dafür zu sorgen, dass diese Geschichte nacherlebbar wird: eine sehr komplexe Aufgabe, die unendlich viel Geduld, Kleinarbeit und Sachverstand verlangt. Zeitgenössische Kunst ist eine Facette unseres Museums, die durch die anhaltende Attraktivität von Ahrenshoop als Kunst- und Künstlerort Sinn macht.

Eine Einzelausstellung in unserem nicht sehr großen Haus hat ausgesprochen exklusiven Charakter. Die Künstler wissen das zu schätzen und haben immer konstruktiv mit uns zusammengearbeitet. Friedrich Kunath, der in Los Angeles lebt, haben wir vor Jahren eingeladen, weil er Wurzeln in Ahrenshoop hat und eine internationale Position repräsentiert. Wir gingen davon aus, dass er unser Museum und seine Idee schätzt und deshalb zugesagt hat. Doch leider ist es nicht gelungen, mit diesem Künstler zu einer Kooperation auf Augenhöhe zu finden.

Den ersten, schon veröffentlichten Ausstellungstermin im Oktober 2016 sagte er von sich aus ab, weil andere, ihm wichtigere Termine dazwischenkamen. Mit dem Berliner Galeristen von Friedrich Kunath war vereinbart, dass der Künstler seine Ausstellung selbst konzipiert. Doch wir erhielten keinen Einblick in sein Vorhaben, sodass wir uns wenige Wochen vor der geplanten Eröffnung außerstande sahen, das Projekt angemessen vorzubereiten. Die Ausstellung im Kunstmuseum Ahrenshoop ist deshalb gescheitert.

Dr. Herbert Kempf und Andreas Schael, Vorstand des Kunstmuseums Ahrenshoop

OZ

Berlinale: Drei deutsche Regisseure sind im Wettbewerb

11.01.2017

Kulturwerkstatt holt den Sänger und Texter am 18. Januar nach Velgast

11.01.2017

Samuel Koch ist seit seinem Unfall vor sechs Jahren bei „Wetten, dass..?“ querschnittsgelähmt. Heute spielt er mehrere Rollen an verschiedenen Theatern, schreibt Bücher und unterstützt die Stiftung „wings for life“.

11.01.2017
Anzeige