Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Leipziger Buchmesse geht mit deutlichem Besucherplus zu Ende

Volle Hallen Leipziger Buchmesse geht mit deutlichem Besucherplus zu Ende

Für die Besucher stockt es manchmal in den vollen Hallen, für die Messe läuft es. Mit 285 000 Gästen hat die Leipziger Buchmesse ein dickes Besucherplus eingefahren.

Voriger Artikel
Bittere Farce: Thalheimers „Der zerbrochne Krug“
Nächster Artikel
Pailletten, Federn und ein Bier auf ex

Das Messe-Männchen, Maskottchen der Leipziger Buchmesse, macht einen kleinen Rundgang.

Quelle: Jan Woitas

Leipzig. Die Leipziger Buchmesse hat 2017 ein deutliches Besucherplus verzeichnet. Wie die Veranstalter am Sonntag mitteilten, kamen 285 000 Gäste.

Auf dem Messegelände wurden 208 000 Besucher gezählt, den Rest steuerte das Lesefestival „Leipzig liest“ bei. Im Vorjahr hatten Bücherschau und Lesefest rund 260 000 Besucher gezählt.

„Die Messe hat einen guten Lauf“, sagte Buchmesse-Direktor Oliver Zille. Trotz der verschiedenen Herausforderungen, vor denen die Buchbranche stehe, herrsche Optimismus vor.

Die Frühlingsschau der Branche habe gezeigt, wie lebendig die Begeisterung der Leser für Bücher und Büchermacher sei, erklärte der Geschäftsführer der Leipziger Messe, Martin Buhl-Wagner. Auch die Messe an sich wuchs. 2493 Aussteller (Vorjahr: 2250) aus 43 Ländern hatten sich von Donnerstag bis Sonntag in Leipzig präsentiert.

Begleitet wurde die Buchmesse wieder von der Manga-Comic-Con. Die parallele Ausstellung zog in Scharen die kostümierten Cosplayer an, die für das typische bunte Bild auf dem Messegelände sorgten. Für die Veranstalter gehört die Manga-Messe untrennbar zur Buchmesse, weil damit junge Leute angezogen werden.

Die Buchmesse und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels nutzten die Veranstaltung, um auf die Bedrohung der Meinungsfreiheit weltweit aufmerksam zu machen. Besonders die Lage in der Türkei wurde auf den Podien vielfach diskutiert. „Die Buchbranche gestaltet eine demokratische und offene Gesellschaft aktiv mit, das haben Verlage, Autoren und Leser auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse deutlich gezeigt“, erklärte Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins.

Als Schwerpunktland hatte sich in diesem Jahr Litauen in Leipzig präsentiert. Die Balten freuten sich über ein reges Interesse an ihrem Land und ihrer Literatur. Der Auftritt sei ein Durchbruch für die Wahrnehmung Litauens gewesen, sagte Ausrine Zilinskiene, Direktorin des Litauischen Kulturinstitutes. Im kommenden Jahr wird Rumänien Gastland sein, 2019 folgt dann Tschechien. Die nächste Leipziger Buchmesse wird vom 15. bis 18. März 2018 veranstaltet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
«Wir können Buch»
Der Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Alexander Skipis.

Mehr Umsatz, mehr Aussteller: Zur Leipziger Buchmesse demonstriert die Buchbranche Optimismus. Beim Blick über die deutschen Grenzen hinaus kommen jedoch auch Sorgen dazu.

mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.