Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Lissy Tempelhof gestorben
Nachrichten Kultur Lissy Tempelhof gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.10.2017

. Die Theater- und Filmschauspielerin Lissy Tempelhof ist tot. Sie starb in der Nacht zum Dienstag im Alter von 88 Jahren in Berlin, wie das Deutsche Theater unter Berufung auf Tempelhofs Agentur mitteilte. Tempelhof war mehr als 35 Jahre lang Mitglied im Ensemble des Deutschen Theaters Berlin. Dort habe sie mit Regisseuren wie Adolf Dresen und Benno Besson zusammengearbeitet, so das Theater. Auch auf der Kinoleinwand war Lissy Tempelhof zu sehen. Sie spielte unter anderem in dem Defa-Drama „Die besten Jahre“ (1965) von Günther Rücker. Nach der Wende war Tempelhof weiter regelmäßig im Kino und Fernsehen zu sehen. Zuletzt hatte sie unter anderem Auftritte in dem Kinder-Kinofilm „Quatsch und die Nasenbärbande“ und der TV-Komödie „Herzdamen an der Elbe“.

kw

Mehr zum Thema
Grevesmühlen Das Vertriebenenlager Questin Heute: Familie Leipelt aus Tlutzen - „Den Hunger vergisst man nicht“

Im Sommer 1946 kam Familie Leipelt aus Tlutzen in das Lager nach Questin. Später wurden die drei Kinder, die Eltern und die Großmutter nach Tarnewitz umgesiedelt.

07.10.2017

Karl Bartos ist klassischer Musiker und hat 16 Jahre bei Kraftwerk gespielt. Dann stieg er aus. Jetzt hat er seine Autobiografie geschrieben.

10.10.2017

Wie leben heute die Indianer im Westen der USA? Touristen können das auf eigene Faust erkunden. Wer ein bisschen plant, verbindet touristische Höhepunkt wie Las Vegas und Grand Canyon mit einem Besuch bei Navajo, Hualapai und Hopi.

10.10.2017

Musikfestival-Intendant Thomas Hummel freut sich über emsige Mitstreiter und viele Gäste aus nah und fern

12.10.2017

17 Projekte zwischen Altenpleen, Barth, Fäsekow und Tribsees können aus EU-Topf gefördert werden

12.10.2017

Dazu gibt es prächtige Vögel in Wolgast, Spaß in der Blechbüchse und im Bansiner Haus des Gastes

12.10.2017
Anzeige