Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Literaturtage Usedom: Donna Leons Liebe gehört Gondola
Nachrichten Kultur Literaturtage Usedom: Donna Leons Liebe gehört Gondola
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.04.2016

„Die Usedomer Literaturtage laden ein, im Einklang mit der maritimen Landschaft Usedoms die Schönheit des Geistes zu feiern — das finde ich herrlich“, bekannte die amerikanische Bestseller-Krimiautorin mit Wahlheimat Venedig, Donna Leon, während ihres Aufenthaltes bei den 8. Usedomer Literaturtagen. Sie begeisterte ihr Publikum mit einer Lesung und einem literarischen Konzert.

550 Besucher waren allein zum literarischen Konzert in den Kaiserbädersaal des Maritim Hotels gekommen, um den Ausführungen der Autorin zu „Gondola, dem schönsten Boot der Welt“ zu lauschen. Donna Leon erzählte kurzweilig Wissenswertes, Erstaunliches und Praktisches über das venezianische Boot und seine Einsatzbereiche im täglichen Leben. Die Ruderer der Gondel, die Gondolieri, kamen ebenfalls nicht zu kurz. Das Ensemble Il Pomo D‘oro und der Sänger Vincenzo Capezzuto boten bekannte Gondoliere-Lieder — die Barkarole — aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Voller Herzlichkeit und mit Augenzwinkern erzählte Donna Leon, warum sie die Musik der Venezianer so schätzen- und liebengelernt habe: „Es ging um den Alltag der einfachen Menschen. Während es in der Oper, die für die Oberschicht gemacht war und Eintritt kostete, um Helena und Venus ging, sangen die Gondolieri von der Tochter des Fischhändlers, die jeder gern heiraten wollte.“

Leon vergaß auch den Blick auf die Gegenwart Venedigs nicht: Angesichts einer riesigen Kreuzfahrtflotte, die täglich die Stadt ansteuert, fürchte sie den Todesstoß für die Stadt, die Gondolieri und die Liebhaber dieser Kunst. Diese Sichtweise stieß nicht bei jedem auf Zuspruch: Sie vergesse, dass Venedig von den Einnahmen durch die Kreuzfahrer lebe, sagten Greifswalder Gäste, die auch bedauerten, dass sie nichts aus ihren Büchern vorgelesen hatte. Doch auch wenn der Auftritt keine herkömmliche Lesung war und ihr Commissario Brunetti keine Rolle spielte: Petra und Michael Bensemann aus Ahlbeck fanden den Abend mit der 74-Jährigen überaus gelungen. „Ihr Erzählen strahlt so eine Leichtigkeit aus, es wirkt nicht aufgesetzt“, lobten sie.

Auch die Organisatoren der Usedomer Literaturtage, die in diesem Jahr unter dem Motto „(Nächsten)Liebe“ standen, sind zufrieden. Die Veranstaltungen mit Lesungen des bekannten Schriftstellers Martin Walser (89), des streitbaren Philosophen Peter Sloterdijk (68) und der Autorin Dörte Hansen (51), die für ihren Roman „Altes Land“ mit dem Usedomer Literaturpreis ausgezeichnet wurde, bescherten mit rund 1700 Gästen einen neuen Besucherrekord — das sind fast 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Cornelia Meerkatz

OZ

Mehr zum Thema
Wismar Schwerin/Groß Stieten - Eltern finden nach Urteil keine Ruhe

Eine junge Frau verlor im Januar 2014 ihr Leben — Ein betrunkener Autofahrer hatte sie gerammt — Gestern wurde das dritte Urteil gesprochen — Der Angeklagte kommt mit Bewährung davon

07.04.2016

Ex-Nationalspieler Thomas Doll, der seine Profikarriere bei Hansa startete und heute Ferencvaros Budapest trainiert, feiert seinen 50. Geburtstag am Sonnabend als frischgebackener ungarischer Meister

07.04.2016

Nach rund sieben Jahren Planung und drei Jahren Bauzeit geht die „Aida Prima“ Ende April an den Start. Kreuzfahrtfans erwarten das neue Flaggschiff von Aida Cruises mit Spannung. Für die Passagiere gibt es zahlreiche Neuerungen, wie ein erster Rundgang an Bord zeigt.

02.06.2016

Der Film „Rabbi Wolff“ über den langjährigen Landesrabbi von MV kommt in die Kinos: die Geschichte eines großen Lebens.

12.04.2016

Eigentlich hatte Josef Heindl nur die Geschichte seiner niederbayerischen Heimatgemeinde Reichstorf aufarbeiten wollen.

12.04.2016

Batsheva Dagan hat ein Vermächtnis. Sie ist Überlebende der Judenverfolgung durch die Nazis und rastlos in ihrem Bemühen, die Erinnerung wachzuhalten.

12.04.2016
Anzeige