Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Lyrikerin Barbara Köhler erhält Peter-Huchel-Preis
Nachrichten Kultur Lyrikerin Barbara Köhler erhält Peter-Huchel-Preis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 04.04.2016
Anzeige
Staufen

Die Dichterin Barbara Köhler hat den diesjährigen Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik erhalten. Die 56 Jahre alte, in Duisburg lebende Schriftstellerin wurde am Sonntag in Staufen bei Freiburg für ihren Gedichtband „Istanbul, zusehends“ ausgezeichnet.

Dieses Werk sei eine herausragende Neuerscheinung des vergangenen Jahres, sagte ein Sprecher der Jury. Die Auszeichnung ist mit 10 000 Euro verbunden und den Angaben zufolge einer der bedeutendsten Preise für Lyrik im deutschsprachigen Raum. Er ist nach dem Lyriker Peter Huchel (1903-1981) benannt und wird jährlich vergeben.

„Istanbul, zusehends“ sei eine Liebeserklärung an die türkische Stadt am Bosporus, würdigte die Jury das Werk. Es schaffe mit dem Zusammenspiel von Sprache und Bild eine poetische Genauigkeit. Köhler bilde „ein raffiniertes Netz von Sprachbildern und Bildsprache“ und knüpfe daraus „einen fliegenden lyrischen Teppich, der ganz selbstverständlich im Alltag auch die Wucht des Politischen einfängt“. Der Gedichtband passe daher genau in die Zeit.

Der Peter-Huchel-Preis wird gemeinsam vom Land Baden-Württemberg und dem Südwestrundfunk (SWR) seit 1984 in Staufen vergeben. Huchel hatte hier von 1972 bis 1981 seine letzten Lebensjahre verbracht. Verliehen wird der Preis immer am 3. April, dem Geburtstag Huchels.

Ausgezeichnet wird jeweils ein herausragendes Werk des Vorjahres. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Ernst Jandl, Durs Grünbein, Thomas Kling, Oskar Pastior und Friederike Mayröcker. Vor einem Jahr war der Dichter Paulus Böhmer ausgezeichnet worden.

dpa

Mehr zum Thema

Auschwitz war sein Lebensthema, der „Roman eines Schicksallosen“ sein Opus Magnum. Nun starb Nobelpreisträger Imre Kertesz in Budapest. Auch in Deutschland würdigt man seine Verdienste.

01.04.2016

Der Besuch des US-Präsidenten vor zehn Jahren lockt noch heute Gäste aus aller Welt ins vorpommersche Dorf Trinwillershagen.

01.04.2016

Quelle: Spiegel

02.04.2016

In Japan haben Tausende von Menschen dem männlichen Glied gehuldigt und die Götter um Fruchtbarkeit gebeten. Das auch unter Touristen höchst beliebte Fest hat seinen Ursprung im 17.

04.04.2016

Die Kultureinrichtung in Ribnitz-Damgarten (Vorpommern-Rügen) bekommt 2017 für Renovierungen 53 000 Euro vom Land.

04.04.2016

Am neuen Roman „Ein sterbender Mann“ von Schriftsteller Martin Walser (89) hat die Sinologin Thekla Chabbi (47) einen beachtlichen Anteil.

03.04.2016
Anzeige