Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Margaret Atwood erhält Friedenspreis
Nachrichten Kultur Margaret Atwood erhält Friedenspreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 15.10.2017
Die kanadische Autorin Margaret Atwood wird geehrt. Quelle: Arne Dedert
Anzeige
Frankfurt/Main

Zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse nimmt heute in der Paulskirche die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels entgegen. Die 77 Jahre alte Autorin wird für „Humanität, Gerechtigkeitsstreben und Toleranz“ in ihrem umfangreichen Schaffen geehrt.

In ihren Romanen und Sachbüchern habe Atwood immer wieder politisches Gespür und Hellhörigkeit für gefährliche unterschwellige Entwicklungen und Strömungen gezeigt. Die renommierte Auszeichnung, die seit 1950 vergeben wird, ist mit 25 000 Euro dotiert. Die Feier wird live vom ZDF übertragen.

Auf dem Messegelände endet am Sonntag zugleich nach fünf Tagen die 69. Buchmesse in Frankfurt. Am letzten Tag hat nochmals das allgemeine Lesepublikum Zutritt.

dpa

Mehr zum Thema

Von Schreibblockade keine Spur. Ken Follett sitzt schon an seinem nächsten Wälzer.

11.10.2017

Bevor der Thriller-Autor sich an seinen Schreibtisch setzt, um einen neuen Bestseller zu schreiben, greift er zur Vorbereitung zu vielen Büchern.

12.10.2017

Die Frankfurter Buchmesse zieht viele Prominente. Auch aus dem belgischen Königshaus kam Besuch.

12.10.2017

Auf der Frankfurter Buchmesse hat ein Auftritt von AfD-Rechtsaußen Björn Höcke tumultartige Szenen ausgelöst.

14.10.2017
Kultur Frankfurter Buchmesse - Höcke-Auftritt sorgt für Chaos

Nachdem ein Auftritt von AfD-Politiker Björn Höcke am Samstag auf der Frankfurter Buchmesse von Gegendemonstranten begleitet wurde, kam es zu gewalttätigen Angriffen von rechts. Zudem sorgte der Angriff auf einen Frankfurter Politiker für Vorwürfe an Sicherheitskräfte und Polizei. Die Organisatoren vermitteln einen hilflosen Eindruck.

15.10.2017

Der Greifswalder Kunststudent Lars Cremer verschenkte am Sonnabend Eichensetzlinge. Die Aktion gehört zum Projekt „70 Eichen“. Die Installation ist momentan im Kunstkubus am Karl-Marx-Platz zu sehen.

14.10.2017
Anzeige