Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -5 ° Schneeschauer

Navigation:
Max Pechstein – wegweisender Künstler der Moderne in Hamburg

Max Pechstein – wegweisender Künstler der Moderne in Hamburg

Hamburg. Unter dem Titel „Max Pechstein. Künstler der Moderne“ zeigt das Bucerius Kunstforum in Hamburg ab 20. Mai erstmals das Schaffen des deutschen Expressionisten in einer Einzelschau.

Voriger Artikel
Wann ist ein Mann ein Mann?
Nächster Artikel
Denn sie wissen nicht, was sie tun …

Hamburg. Unter dem Titel „Max Pechstein. Künstler der Moderne“ zeigt das Bucerius Kunstforum in Hamburg ab 20. Mai erstmals das Schaffen des deutschen Expressionisten in einer Einzelschau. „Die Ausstellung zeigt, wie sich Pechsteins Stil mit jedem Aufenthaltsort veränderte und weiterentwickelte, darunter sind Paris, Berlin und Dresden, Nidden auf der Kurischen Nehrung, Monterosso in Italien, Palau in der Südsee und die ostpommerschen Orte Leba und Rowe“, sagte Kuratorin Kathrin Baumstark gestern in Hamburg. Dabei gebe die Schau mit rund 90 Werken, darunter 30 Gemälden, Einblicke in alle Schaffensperioden des Künstlers zwischen 1906 und 1932. Zu sehen sind unter anderem „Früher Morgen“ (l., 1911) und „Die Löwenbändigerin“ (r., um 1920). Pechstein wurde 1881 in Zwickau geboren. Nach einer Lehre als Dekorationsmaler begann er 1900 ein Studium an der Dresdner Kunstgewerbeschule. Schon 1906 wurde er Mitglied der Dresdner Künstlergruppe „Brücke“, die ihn aber schon wenig später nach Streitigkeiten ausschloss. Am 29. Juni 1955 starb Max Pechstein in Berlin. Schau: 20.5. bis 3.9., täglich 11 bis 19 Uhr, do. bis 21 Uhr. REPRO: KUNSTFORUM

OZ-Bild

Hamburg. Unter dem Titel „Max Pechstein. Künstler der Moderne“ zeigt das Bucerius Kunstforum in Hamburg ab 20. Mai erstmals das Schaffen des deutschen Expressionisten in einer Einzelschau.

Zur Bildergalerie

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Das Herz immer bei unseren Lesern: Chefredakteur Andreas Ebel (Mitte) am Rostocker Newsdesk der OZ – mit Produktionsredakteurin Katharina Ahlers (l.), Simone Hamann, Chefin vom Dienst, und Jan-Peter Schröder, Chef vom Dienst.

Chefredakteur Andreas Ebel im Interview über Anspruch und Perspektiven der OZ

mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.