Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur „Maze Runner 3“ überholt „Jumanji“ in Nordamerika
Nachrichten Kultur „Maze Runner 3“ überholt „Jumanji“ in Nordamerika
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 29.01.2018
Hauptdarsteller Dylan O’Brien (l) hat sich bei den Dreharbeiten schwer verletzt. Quelle: Twentieth Century Fox
Anzeige
New York

Das Actionspektakel „Maze Runner – Die Auserwählten in der Todeszone“ hat die Komödie „Jumanji: Willkommen im Dschungel“ im Kino-Ranking in Nordamerika überholt. Der dritte und letzte Teil des Franchise spielte über das Wochenende beachtliche 23,5 Millionen Dollar (18,9 Mio Euro ein) und belegte dem Branchendienst „Box Office Mojo“ zufolge damit den ersten Platz.

Das apokalyptische Finale der Science-Fiction-Trilogie, das kommenden Donnerstag in Deutschland startet, führt die Kämpfer um Thomas (Dylan O'Brien) dorthin zurück, wo im ersten Teil alles begonnen hatte: ins Labyrinth.

Die Action-Komödie „Jumanji: Willkommen im Dschungel“ hielt sich in ihrer sechsten Woche nach wie vor stark und spielte laut „Box Office Mojo“ mittlerweile 338 Millionen Dollar (272 Mio Eur) ein. Der Film mit Dwayne „The Rock“ Johnson, der seit Dezember auch in Deutschland zu sehen ist, hat sich finanziell deutlich besser geschlagen als das Original vor rund 22 Jahren.

Einen kräftigen Sprung nach vorn macht im Ranking das Western-Drama „Hostiles“ mit Christian Bale. Er spielt darin den Armee-Offizier Joseph Blocker im späten 19. Jahrhundert, der einen gegnerischen, im Sterben liegenden Häuptling des Cheyenne-Stamms nach Hause zu bringen muss. „Hostiles“ verbesserte sich in seiner sechsten Woche vom 23. auf den dritten Platz und startet in Deutschland voraussichtlich Ende Mai.

Auf den nächsten Plätzen landeten das Musicalspektakel „Greatest Showman“ mit Hugh Jackman, Steven Spielbergs „Die Verlegerin“ mit Meryl Streep und Tom Hanks sowie das Kriegsdrama „Operation: 12 Strong“ mit Chris Hemsworth.

dpa

Der R&B-Sänger Bruno Mars hat mit seinem Team bei der Grammyverleihung ordentlich abgeräumt und ist gleich mit sechs der begehrten Trophäen ausgezeichnet worden.

29.01.2018

Mit einer Lesung aus dem Enthüllungsbuch „Fire and Fury“ haben Hillary Clinton und Star-Musiker bei den Grammyverleihung gegen US-Präsident Donald Trump ausgeteilt.

29.01.2018

Die Elektro-Veteranen Kraftwerk haben für „3-D The Catalogue“ den Grammy für das beste Dance-/Electronic-Album des Jahres gewonnen.

29.01.2018
Anzeige