Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Mehr Schlager fürs Land
Nachrichten Kultur Mehr Schlager fürs Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:32 17.08.2016

Gute Nachricht für Schlagerfans in MV: Am 1. September um Punkt 12 läutet B2-Senderchef Oliver Dunk am Warnemünder Leuchtturm den Sendestart des neuen Schlagerradios B2 ein – und damit auch eine musikalische Wende. „Symbolisch wollen wir von diesem Leuchtturm aus mit Radio B2 den Schlager auf UKW zurück nach Mecklenburg-Vorpommern bringen“, erklärt Dunk. Er lädt die Hörer herzlich ein, wenn er am 1. September in Warnemünde den Sendestart mit einer großen Schiffsglocke einläutet. Begleitend zum Sendestart gibt es auch im Medienhaus der OSTSEE-ZEITUNG ein „musikalisches Interview“ mit Bernhard Brink (siehe Infokasten).

Am 1. September geht der Schlagersender Radio B2 in Mecklenburg- Vorpommern auf Sendung.

Damit startet Anfang September der Sender auf drei UKW-Frequenzen: Rostock (106,5 MHz), Schwerin (90,1 MHz) und Stralsund (98,9 MHz). Der Weg zum Schlagerradio war frei geworden, als der Landesmedienausschuss Mecklenburg-Vorpommern im vergangenen April entschied, dem privaten Rundfunkanbieter aus Berlin fünf freie UKW-Übertragungskapazitäten im Land für zehn Jahre zur Verfügung zu stellen. Den ersten drei Frequenzen sollen Anfang 2017 zwei B2-Frequenzen für Greifswald und Wismar folgen. Die Reichweiten sind so gestaltet, dass das neue Schlagerradio in den großen Städten von Mecklenburg-Vorpommern auf jeden Fall empfangen werden kann.

Gesendet werden soll von Radio B2 ein „identitätsstiftendes“ Vollprogramm aus der Region mit Nachrichten, Verkehrsfunk, Wetter und allem, was zum Radio heute dazugehört. Zunächst kommen die Programminhalte aus Berlin, aber Oliver Dunk möchte langfristig ein Studio in Mecklenburg-Vorpommern aufbauen.

Das Thema Schlager hatte in Mecklenburg-Vorpommern immer wieder für Schlagzeilen gesorgt, auch das Musikprogramm von NDR 1 Radio MV stand in der Kritik einiger Hörer im Land, weil sich der Sender weitgehend von Schlagern verabschiedet hatte. Im letzten Frühjahr hatte sich zudem die Bürgerinitiative „Für mehr deutsche Musik im Radio“ für eine stärkere Präsenz von Schlagern im Radio eingesetzt, auch während der Entscheidungsphase des Landesmedienausschusses.

Das in Berlin ansässige Radio B2 hat sich in der Medienlandschaft bereits einen Namen gemacht. Das Motto von Radio B2 heißt :„Deutschlands Schlagerradio“. Und das bedeutet: „Wir senden Schlager und deutschsprachige Popmusik“, erklärt Dunk das Musikangebot. „Das sind natürlich aktuelle Schlager, zum Beispiel Andrea Berg, Helene Fischer, Beatrice Egli“, so Dunk. Wie das klingt, kann man sich in Berlin und Brandenburg bereits anhören. Derzeit sendet B2 in Berlin und Brandenburg ein Vollprogramm. „Wir spielen 100 Prozent Schlager“, garantiert Oliver Dunk. Dieses Konzept kommt an, denn:

„56 Prozent der Deutschen wollen Schlager hören“, sagt Dunk und beruft sich dabei auf Erhebungen des großen Meinungsforschungsinstitutes YouGov.

Die großen deutschen Hits aus der Vergangenheit sollen im B2-Programm ebenfalls ihren Platz finden. „Wir spielen natürlich auch ältere Schlager, vertreten sind bei uns die großen Namen der deutschen Schlagerlandschaft“, so Dunk – von Rex Gildo über Roland Kaiser bis zu Udo Jürgens. Auch aktueller Deutschpop gehört ins Programm von Radio B2, sagt Senderchef Dunk, der sich offen für viele deutschsprachige Musiker zeigt.

Bernhard Brink zu Gast im OZ-Medienhaus

Zum Start des Schlagerradios B2 in Mecklenburg-Vorpommern am 1. September erwartet OZ-Chefredakteur

Andreas Ebel Schlagersänger Bernhard Brink zu einem musikalischen Interview im OZ-Medienhaus. Zu Gast sein wird auch B2-Senderchef Oliver Dunk, der den Sender vorstellt und Wissenswertes rund um das neue Schlager-

radio vermittelt.

Der Sendestart soll am 1. September um Punkt 12 Uhr am Warnemünder Leuchtturm mit dem Läuten einer Schiffsglocke vollzogen werden. In Greifswald und Wismar geht Radio B2 Anfang 2017 auf Sendung.

Auf folgenden Frequenzen wird

Radio B2 künftig in MV zu hören sein: in Rostock auf UKW 106,5 Megahertz, in Schwerin auf UKW 90,1 Megahertz und in Stralsund auf UKW 98,9 Megahertz.

Das musikalische Interview mit Bernhard Brink im OZ-Medienhaus beginnt um 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) im großen Saal (Richard-Wagner-Straße 1a) in Rostock. Der Eintritt beträgt

6 Euro (inklusive Begrüßungsgetränk), für Inhaber der OZ-Abo-Karte kostet der Eintritt 5 Euro.

Tickets in allen OZ-Service-Centern oder unter ☎ 0381/ 38303017

Thorsten Czarkowski

„Die Modernisierung meiner Mutter“ ist das dritte Buch des Berliner Autors Bov Bjerg

17.08.2016

. Die Zeit des Kinosterbens bei kleinen Filmkunst-Häusern ist nach Einschätzung der Branche vorbei. Im Jahr 2014 verzeichneten Programmkinos drei Prozent mehr Besucher als noch im Vorjahr.

17.08.2016

Sie sind so umstritten wie erfolgreich / Die Südtiroler Band hat heftig provoziert / Jetzt wollen die Deutschrocker ihre Karriere beenden

17.08.2016
Anzeige