Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur „Mein Körper ist keine Waffe“ – Jennifer Weist singt für Frauenrechte
Nachrichten Kultur „Mein Körper ist keine Waffe“ – Jennifer Weist singt für Frauenrechte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 01.11.2016
Jennifer Weist singt im Clip „Hengstin“ nackt für die Rechte der Frauen. Quelle: J. Rostock

Berlin/Zinnowitz. Mit dem Lied „Hengstin“ hat die Band Jennifer Rostock offenbar den nächsten Internet-Hit gelandet. Das dazugehörige Musikvideo, das am Freitag auf dem Videoportal Youtube veröffentlicht wurde, ist bereits über 1,5 Millionen Mal angesehen worden. Mit dem Clip setzt sich die auf Usedom aufgewachsene Frontfrau Jennifer Weist (29) für die Rechte von Frauen ein – und zieht sich dafür aus. „Frauen haben immer noch weniger Karrierechancen als Männer und mit krasseren Vorurteilen zu kämpfen“, sagt Weist. Deshalb: „Frauen sollten keinem Hengst hinterherrennen, sondern selber Hengstin sein!“ Dieses Selbstbewusstsein demonstriert Weist auch im Video. Sie zeigt sich nackt – und protestiert damit gegen Vorurteile und singt: „Ich glaube nicht, dass mein Körper meine Waffe ist.“ Weist hat prominente Unterstützung. Im Clip outen sich unter anderem Skateboarderin Kim Wibbelt, Galeristin Anahita Sadighi und die ehemalige Schwimmerin Britta Steffen als „Hengstin“.

kst

Mehr zum Thema

Ob es um Trump, die AfD, den Brexit oder Bob Dylan geht: Der peruanische Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa nimmt kein Blatt vor den Mund.

28.10.2016

Vor vier Jahren setzte das MacBook Pro mit seinem exzellenten Retina-Display neue Maßstäbe im Laptopmarkt. Mit einem runderneuerten Modell will Apple mit einem alternativen Touch-Bedienkonzept punkten. Erste Eindrücke aus einem Praxistest.

09.11.2016

OZ-Reporterin Annett Meinke hat ein Buch veröffentlicht / Im Interview verrät sie, was sie dazu bewogen hat

29.10.2016

Mit Jacques Offenbachs großer romantisch-fantastischer Oper „Hoffmanns Erzählungen“ (1881) präsentierte sich nun auch das durch den Intendantenwechsel neu formierte ...

01.11.2016

In der Stadthalle brachten Silly am Sonnabend ihre „Wutfänger“-Tour auf die Bühne.

01.11.2016

2300 Zuschauer erlebten in Rostock eine musikalische Zeitreise

01.11.2016
Anzeige