Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Michelle sang in Rostock: „Ich würd’ es wieder tun“
Nachrichten Kultur Michelle sang in Rostock: „Ich würd’ es wieder tun“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 18.03.2017
Rostock

Schlagersängerin Michelle hat am Donnerstagabend mehr als 1100 Fans in die Rostocker Stadthalle gelockt. Mit ihrem aktuellen Album „Ich würd’ es wieder tun“ ist die 45-Jährige derzeit auf Konzertreise durch Deutschland. Begleitet wird sie von ihrer Tochter Marie, die mit ihr gemeinsam den neuen Titel „Träume haben Flügel“ singt.

Michelle eröffnet – als Zirkusdirektorin verkleidet – mit „Zirkus (für dich)“, „Wir feiern das Leben“ und „Irgendjemand“, stellt damit dem Publikum gleich mehrere aktuelle Titel vor und erntet viel Applaus. Aber natürlich hat die zweifache Echo- und Goldene-Stimmgabel-Gewinnerin auch ihre Klassiker mit im Gepäck – darunter „Du und die, das geht nie“, die Ballade „Kleine Prinzessin“ oder Gassenhauer wie „Dein Püppchen tanzt nicht mehr“, „Paris“ und „Wer Liebe lebt“.

Michelle singt in ihren Liedern viel über ihr eigenes Leben, was ihre Fans schätzen. „Diese Texte treffen mich mitten ins Herz“, sagt Peggy Pallesch (31) aus Grimmen. Sie ist seit 20 Jahren Michelle-Fan. Auch Wilfried Matisseck (59) aus Sanitz schätzt die Gefühle, die Lieder wie „Kleine Prinzessin“ transportieren. „Außerdem hat sie eine schöne Stimme und sieht gut aus“, schwärmt er.

„Sie hat eine tolle Band“, ergänzt Frank Kreibich (49) aus Neubrandenburg, der mit seiner Frau in der ersten Reihe sitzt. „Außerdem ist sie sehr agil auf der Bühne und bezieht ihr Publikum mit ein.“

Tatsächlich darf ein Konzertbesucher mit Michelle auf der Bühne stehen und beim Lied „Idiot“ den Text von Matthias Reim übernehmen. Mit ihrem Ex-Mann hatte Michelle das Lied ursprünglich als Duett veröffentlicht. Nach gut zwei Stunden, drei Garderobenwechseln und gut 20 Titeln verabschiedet sich Michelle mit dem Motto der Tour und einem Versprechen vom Publikum: „Ich würd' es wieder tun!“

Ove Arscholl

Mehr zum Thema

Leserbriefschreiber suchen Antworten auf Frage, wie Gräben zu schließen sind

16.03.2017

Welche Rolle spielen das Rauchen, starker Alkoholkonsum und Übergewicht bei der Entstehung von Darmkrebs? Welche besondere Art der Vorsorge ist nötig, wenn Krebsfälle in der Familie auftraten? In welchen Abständen sind Vorsorgekoloskopien sinnvoll?

17.03.2017

Wichtiger als der Hochschul-Name sei ein friedliches Miteinander, sagen sie

17.03.2017
Kultur 125 Künstlerkolonie Ahrenshoop: Bilder und ihre Geschichten - Dem Licht in der Natur begegnen

1914 malte Elisabeth von Eicken das Bild „Stimmung an der Fulge“

18.03.2017
Kultur Rostock - Länger leben

Warum Kultur glücklich macht und gesund ist

18.03.2017

Nordwestmecklenburg hat mehr als 2100 historische Stätten, die unter Schutz stehen

18.03.2017