Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur „Miss Hokusai“: Animierte Reise ins Japan der Edo-Zeit
Nachrichten Kultur „Miss Hokusai“: Animierte Reise ins Japan der Edo-Zeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 13.06.2016
Anzeige
Berlin

Der japanische Regisseur Keiichi Hara erzählt uns die Geschichte von O-Ei, der Tochter des weltbekannten japanischen Künstlers Hokusai. Hokusai, der von 1760 bis 1849 lebte, ist etwa bekannt für den Farbholzschnitt „Die große Welle vor Kanagawa“.

Der animierte Film nimmt uns mit ins Edo (das spätere Tokio) des Jahres 1814. „Miss Hokusai“ konzentriert sich nicht auf den berühmten Vater, sondern auf seine weniger bekannte Tochter. Diese hat ihrem Vater nicht nur assistiert, sondern auch unter dessen Namen gemalt. O-Ei hat einiges zum Werk von Hokusai beigetragen, ohne dafür je wirklich gewürdigt worden zu sein. Regisseur Hara hat den bunten Animationsfilm nach einem populären Manga inszeniert.

Miss Hokusai, Japan 2015, 90 Min., FSK ab 6, von Keiichi Hara

dpa

Mehr zum Thema

Im Sommer vor drei Jahren kam das Horrorstück „Conjuring - Die Heimsuchung“ in die deutschen Kinos. Regie führte Genre-Meister James Wan („Saw“). Der hat nun auch die Fortsetzung gedreht.

19.06.2016

Die Protagonistinnen des Films, Iva und Hedi, leben als Nachbarn dicht beieinander. Iva erzieht ihre kleine Tochter Sofia allein. Über das Mädchen lernen sich die beiden Frauen kennen.

19.06.2016

Der Film „Das Talent des Genesis Potini“ basiert auf der wahren Geschichte von Genesis Potini.

19.06.2016

Haut, die durch freie Stellen am Kleid herausblitzt: Das ist der Renner in diesem Sommer. Man nennt diesen Trend „Cut-Out“.

18.07.2016

700 Jahre Martenshagen: Wiedersehensfreude in familiärer Atmosphäre

13.06.2016

130 Gäste aus Politik, Sport, Wirtschaft und Kultur im Hotel am See in Grevesmühlen / Musik mit dem Schlagsophon-Emsemble „Carl Orff“

13.06.2016
Anzeige