Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Mister Rock'n'Roll Chuck Berry ist tot
Nachrichten Kultur Mister Rock'n'Roll Chuck Berry ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:12 19.03.2017
New York

Die Rock'n'Roll-Legende Chuck Berry ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Die Polizei in St. Charles County im US-Bundesstaat Missouri meldete auf Facebook, Rettungskräfte hätten ihn am frühen Nachmittag leblos in seinem Haus gefunden, ihn aber nicht wiederbeleben können. Die Polizei „bestätigt traurig den Tod von Charles Edward Anderson Berry Sr., besser bekannt als der legendäre Musiker Chuck Berry“, heißt es weiter. Berrys Familie habe darum gebeten, in ihrer Trauer nicht gestört zu werden.

dpa

Mehr zum Thema

In Deutschland ist DJ Ralf Gum ein No-Name, in den schwarzen Townships Südafrikas wird der gebürtige Würzburger hingegen gefeiert. Er gründete sein eigenes Label und fördert heimische Musik-Talente.

14.03.2017

„Es hat immer etwas Gewaltsames, wenn man eine Band auflöst“, sagt die Sängerin. Deshalb habe sich die Gruppe 2012 gescheut, diesen Schritt zu gehen. Ob sie wieder einmal gemeinsam Musik machen wird, weiß sie allerdings nicht.

14.03.2017

DEr US-Rapper sorgt mit deutlicher Trump-Kritik für Aufsehen: In seinem neuesten Video hält er einem Clown, der wie der Präsident aussieht, eine Waffe an den Kopf.

14.03.2017

Die Fondation Maeght in Südfrankreich zeigt erstmals eine bedeutende Penck-Ausstellung. Bei der Eröffnung war der deutsche Künstler nicht dabei - aus gesundheitlichen Gründen.

18.03.2017

„Auf den Kopf gestellt“ lautet der Titel der aktuellen Roland-Kaiser-Tournee, mit der er gestern Abend in der restlos ausverkauften Rostocker Stadthalle Station machte und 4700 Besucher tanzen ließ.

20.03.2017

Einen so berühmten Filmproduzenten begrüßt Laupheim wohl nicht alle Tage: Roland Emmerich nahm in der Stadt den ersten Carl Laemmle Produzentenpreis entgegen. Dabei gab sich der Hollywood-Star ganz bescheiden - grüßte Mutter, Schwester und seinen „zukünftigen Mann“.

18.03.2017