Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Mit Ella zurück auf Anfang
Nachrichten Kultur Mit Ella zurück auf Anfang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:06 11.05.2018
Die Stralsunderin Rosemarie Schmidt-Walther las in der Stadtbibliothek aus ihrem gerade veröffentlichten Roman. Quelle: Foto: Marlies Walther
Stralsund

Ella überlegt, ob sie überhaupt aufstehen sollte. Es war schon zehn Uhr am Vormittag. Draußen tobte der Herbstwind und peitschte Starkregen an die dreckige Fensterscheibe. Ihr Magen knurrte, und es wäre eigentlich ein triftiger Grund gewesen, in die Küche zu gehen, um sich etwas zu essen zu machen. Aber der Inhalt im Kühlschrank war sehr übersichtlich, um nicht zu sagen, der Kühlschrank war leer. Nur eine Plastikflasche mit einem Rest Sonnenblumenöl und ein Töpfchen Senf teilten sich den Platz darin...

Und schon ist man mittendrin in Ellas Leben und ahnt schon: Das scheint irgendwie einen nicht so ganz glatten Verlauf genommen zu haben. Als dann auch noch von „Schluss machen“ die Rede ist, von „sich verkrümeln in ein Häufchen Asche für immer“, droht Dramatik. Doch genau das ist es nicht und sollte es auch nicht werden. „Ich wollte einen lustigen Roman schreiben, in dem es viel zum Schmunzeln gibt, der zum Lachen animiert“, sagte die Autorin Rosemarie Schmidt-Walther (68), als sie am Dienstag Auszüge aus ihrem Buch „Zurück auf Anfang“ in der Stadtbibliothek zum Besten gab.

Ella, Ende dreißig, stellt plötzlich fest, dass ihr Leben ganz anders war, als sie es sich erträumt hatte. Und Rosi hat’s aufgeschrieben. Auf 200 Seiten. „Eigentlich überhaupt nicht mit der Absicht, das Buch mal in einem Verlag zu veröffentlichen. Sondern vor allem aus Spaß am Schreiben. Der Weg war das Ziel“, blickte die Hansestädterin zurück. Und dieser Weg zog sich immerhin seit 2011 hin.

Damals hatte sie einen Band mit Karikaturen und 19 Geschichten herausgebracht, witzige Figuren auf die Schippe genommen, die ihr im Stralsunder Sommer begegnet waren. Doch als das Buch fertig war, habe ihr etwas gefehlt. Und dann kam Ella.

Dass Ella jetzt das Licht der Öffentlichkeit erblickte, daran sei ihr Mann schuld, bekannte sie. Denn der Autor und Reisejournalist Peer Schmidt-Walther klopfte eigentlich beim Bremer Verlag Edition Falkenberg an die Tür, um ein weiteres seiner maritimen Werke verlegen zu lassen. Aber Verlagsleiterin Linda Falkenberg wollte lieber etwas Belletristisches, um das Verlagsprogramm zu erweitern. Kein Problem. Damit konnte das Stralsunder Ehepaar dienen. „Meine Frau hat da was auf Lager“, sagte Peer Schmidt-Walther und brachte das Buch auf den Weg. Das war vor einem Jahr. Nun liegt es druckfrisch auf dem Ladentisch. Und das freut auch Sohn Johannes, der sich bei der Lesung köstlich amüsierte. „Ich könnte das nicht und finde es gut, was sie macht. Außerdem ist’s ja meine Mama“, freute er sich über die gelungene Buchpremiere.

Vom Kabarett zur Autorin

Rosemarie Schmidt-Walther wurde 1949 in Stralsund geboren. Nach der Berufsausbildung studierte sie an der Fachschule für angewandte Kunst in Heiligendamm. Bis heute arbeitet sie freiberuflich als Innenarchitektin.

Ein Gespür für Ironie und Satire entwickelte Rosi, wie sie viele nur nannten, zu DDR-Zeiten als Mitglied des Kabaretts „Die Seeigel“.

Das Taschenbuch „Zurück auf Anfang“ ist in der Edition Falkenberg erschienen und kostet 12,90 Euro.

ISBN: 978-3-95494-152-0.

Marlies Walther

Mehr zum Thema

Rosemarie Schmidt-Walther liest morgen in der Stadtbibliohek aus „Zurück auf Anfang“

07.05.2018

Er war untrennbar mit dem Saarland verbunden. Jetzt ist der vielseitige Autor und Chronist Ludwig Harig mit 90 Jahren gestorben.

07.05.2018

Gute Nachricht für Freunde der Kinderbücher des Geschichtenerzählers Otfried Preußler: Seine Tochter hat im Nachlass ihres Vaters eine Entdeckung gemacht.

08.05.2018

Schauspielerin Juliane Koren mit 67 gestorben

11.05.2018

Angefangen hat alles vor 40 Jahren als Tischler in der Theaterwerkstatt. Thomas Putensen, heute 58, erinnert sich noch an den Anfang seiner künstlerischen Laufbahn.

11.05.2018

Filme von Asghar Farhadi und Kirill Serebrennikov zum Auftakt an der Croisette

11.05.2018
Anzeige