Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Mit der Tür ins Haus
Nachrichten Kultur Mit der Tür ins Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 27.03.2017

Die „Tatort“-Kommissare sind mobile Wesen. Während alle anderen Fernsehpolizisten ihre Klienten telefonisch ins Kommissariat bestellen, fallen sie Zeugen und Verdächtigen mit der Tür ins Haus.

Besonders hartnäckige Haustür-Stürmer sind die Kölner „Tatort“-Ermittler Schenk und Ballauf. Ihr jüngster Fall „Nachbarn“ bietet ihnen dafür ein hübsches Biotop: eine Einfamilienhaussiedlung. Das heißt, die zu überprüfenden und zu verhörenden Individuen leben Tür an Tür im sozialen Nahbereich. Der gewaltsam herbeigeführte Tod eines alleinstehenden Siedlungsbewohners und Querulanten kann deshalb nur Resultat einer Beziehungs- oder Nachbarschaftstat sein.

Das wird von Regisseur Torsten C. Fischer, der Schenk (Dietmar Bär) und Ballauf (Klaus J. Behrendt) seit 2005 immer wieder in Szene setzt, schön und schlüssig aufgefächert. Mit jedem Haustürbesuch wird klarer: Das Private, das angeblich niemanden etwas angeht, ist der Quell des Bösen. Das mögen wir Krimi-Konsumenten: Die Untaten, die dem kleinbürgerlichen Milieu entspringen, sind viel gruseliger als alles, was in der Halb- und Unterwelt so passiert. Von sexueller Nötigung über Erpressung bis hin zum Totschlag finden in „Nachbarn“ etliche Kapitalverbrechen hinter gepflegten Thujahecken statt.

Tückisch eine der Schlusseinstellungen, nachdem Ballauf und Schenk die Täterin abtransportiert haben: Da sitzt das Anlieger-Ehepaar Möbius im Garten, er isst lust-, sie raucht teilnahmslos.

„Schmeckt“, sagt er, sie schaut auf. Versöhnen sich da gerade zwei, die sich zuvor in herzlichem Hass verbunden waren? Oder bahnt sich der nächste Totschlag an? Wer weiß!

OZ

Mehr zum Thema

Fast jedes vierte Schulkind in MV ist Allergiker. Zum Thema gab es am Mittwoch OZ-Telefon-Forum viele Leserfragen.

23.03.2017

Wegen automatischer Abstimmungen schaltete der Verband sie ab

24.03.2017

Claus-Dieter Heidecke, neuer Ärztlicher Direktor der Unimedizin Greifswald, über den Weg aus den roten Zahlen

25.03.2017

Mehr als 10000 Besucher erleben große Laser- und Feuerwerksshow zum Saisonauftakt

27.03.2017

Ateliers werden renoviert / Stipendiaten kommen bald / Ostern ist Kunsthandwerkermarkt

27.03.2017

Die erste Klausurtagung des neu geschaffenen Kunst- und Kulturrates Nordwestmecklenburg, sie war ein voller Erfolg.

27.03.2017
Anzeige