Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Monika Grütters äußert sich zu Kosslick-Nachfolge
Nachrichten Kultur Monika Grütters äußert sich zu Kosslick-Nachfolge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:42 05.12.2017
Monika Grütters räumt mit einigen Gerüchten auf. Quelle: Paul Zinken
Anzeige
Berlin

In der Debatte um die Nachfolge von Berlinale-Direktor Dieter Kosslick hat sich Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) zu Wort gemeldet.

„Falsch ist das Gerücht, gesucht würde eine deutsche Frau“, sagte Grütters am Montagabend bei einer Diskussionsrunde von Filmschaffenden. „Richtig ist: Es gibt keinerlei Vorfestlegung auf eine weibliche oder deutsche Nachfolge.“

Ebenso falsch sei das Gerücht, „wonach der Name Dieter Kosslick für eine Schlüsselposition nach 2019 gesetzt ist. Richtig ist: Es gibt keinerlei Vorfestlegung auf bestimmte Personen, in welcher künftigen Führungsstruktur auch immer“, sagte Grütters.

In einer Petition hatten rund 80 Regisseure, darunter Fatih Akin, Volker Schlöndorff und Maren Ade, eine komplette Neuausrichtung der Berlinale gefordert - und indirekt auch Kritik am derzeitigen Berlinale-Chef Kosslick geübt, dessen Vertrag 2019 ausläuft.

Grütters ist für die Besetzung des Berlinale-Chefpostens zuständig. Dem am Dienstag tagenden Berlinale-Aufsichtsrat werde sie vorschlagen, Experten aus der Filmbranche beratend hinzuzuziehen, erklärte die Kulturstaatsministerin. Sie sollen den Aufsichtsratsmitgliedern Vorschläge für eine künftige Struktur und die damit verbundenen Personalentscheidungen unterbreiten. Eine Entscheidung über die Nachfolge werde dann im kommenden Jahr getroffen. Sie selbst führe seit Monaten „Gespräche mit einschlägigen Persönlichkeiten - übrigens auch international“.

Die Regisseure hatten in ihrer Erklärung ein transparentes Verfahren zur Neubesetzung der Berlinale-Leitung gefordert. Ziel müsse es sein, „eine herausragende kuratorische Persönlichkeit zu finden, die für das Kino brennt, weltweit bestens vernetzt und in der Lage ist, das Festival auf Augenhöhe mit Cannes und Venedig in die Zukunft zu führen.“

dpa

Mehr zum Thema

Im Januar findet in Utah das größte Festival für Independent-Filme statt, jetzt wurde das Sundance-Programm verkündet. Auch deutsche Produktionen sind im Rennen.

30.11.2017

In den letzten Tagen gab es viel Wirbel um die Zukunft der Berlinale. Jetzt meldet sich der Festival-Direktor selbst zu Wort.

30.11.2017

Wie sieht das Filmfestival der Zukunft aus? Nach der Forderung nach einem Neuanfang bei der Berlinale wird jetzt diskutiert. Mit dabei: Volker Schlöndorff und Kulturstaatsministerin Monika Grütters.

03.12.2017

Die Dreharbeiten zum Biopic über die Rockband Queen waren schon angelaufen. Nach dem Rauswurf des Regisseurs geht aber erst einmal nichts mehr. Gründe für die Entlassung Singers scheint es mehrere zu geben.

05.12.2017

Warum er Gespenster mag, das weiß Daniel Kehlmann auch nicht so genau. Tatsache aber ist, dass die Phantome in seinen Romanen immer präsenter werden.

05.12.2017

Sein Kampf gegen den Spartenabbau am Volkstheater Rostock fand bundesweite Aufmerksamkeit. In einem OZ-Interview spricht der als Intendant entlassen Sewan Latchinian (56) über den Umgang mit seiner Person und die Situation in der Hansestadt.

05.12.2017
Anzeige