Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Museum Abteiberg ist „Museum des Jahres“
Nachrichten Kultur Museum Abteiberg ist „Museum des Jahres“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 16.11.2016
Anzeige
Düsseldorf

Das Städtische Museum Abteiberg in Mönchengladbach ist von der deutschen Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbandes AICA zum Museum des Jahres 2016 gewählt worden.

„Hervorragende Sammlungsbestände“ internationaler Kunst vor allem seit den 1960er Jahren, eine „inhaltlich fundierte Zusammenarbeit mit bedeutenden Privatsammlungen“ sowie kontinuierlich hochkarätige Ausstellungen machten das Haus zu „einer der führenden Adressen für Gegenwartskunst in Deutschland“, begründete der Verband seine Wahl am Dienstag. Das von Hans Hollein entworfene, 1982 eröffnete Museumsgebäude sei zudem ein „weltweit anerkannter Meilenstein postmoderner Museumsarchitektur“.

„Wir freuen uns riesig über diese Auszeichnung, die eine Bestätigung unserer Arbeit ist“, erklärte Museumsdirektorin Susanne Titz, die das Haus seit 2004 führt. Damit werde der besondere Stellenwert des Museums unterstrichen, das mit vielen Projekten in die Stadt hinein wirke.

Als Museum des Jahres wurden unter anderem schon das Kunstmuseum Ravensburg (2015), das Marta Herford, das Kolumba Museum des Erzbistums Köln und das Frankfurter Städel geehrt.

Zur „Ausstellung des Jahres“ kürte der AICA-Verband „Kader Attia. Sacrifice and Harmony“ im Museum für Moderne Kunst in Frankfurt. Es handelte sich um die erste deutsche institutionelle Einzelausstellung des 1970 geborenen algerisch-französischen Künstlers Kader Attia. Der Parcours habe die Besucher nahezu unausweichlich in eine fast körperliche Konfrontation mit den komplexen Themen gezogen. Als „Besondere Ausstellung“ würdigte der Verband die Schau „Rochelle Feinstein. I Made A Terrible Mistake“ im Lenbachhaus in München.

dpa

Mehr zum Thema

Renommierte Künstlerin Christiane Möbus stellt in St. Georgen in Wismar aus

14.11.2016

Nach Förderabsage des Bundes will Anklams Bürgermeister neue Verbündete für Projekt finden

16.11.2016

Nach Förderabsage des Bundes will Anklams Bürgermeister neue Verbündete für Projekt finden

16.11.2016
Kultur „Mädchen auf der Brücke“ - Dieses Gemälde kostet 54,5 Millionen Dollar

Das nennt man Wertanlage: Ein Meisterwerk von Edvard Munch ist in New York für 54,5 Millionen Dollar versteigert worden. Vor 20 Jahren hatte ein Käufer den Zuschlag für das Gemälde „Mädchen auf der Brücke“ für einen Bruchteil des aktuellen Preises bekommen.

15.11.2016

Toshiro Mifune wurde von Akira Kurosawa entdeckt, mit dem er 16 Filme drehte. Jetzt erhielt der „Samurai“ posthum einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

16.11.2016

Marine feiert 60. Geburtstag mit Zapfenstreich +++ Kulturförderung soll vereinfacht werden +++ Prozess um Facebook-Streit wird fortgesetzt +++ Seehäfen informieren über aktuelle Lage +++ Tagung zu Angeboten für Arbeitnehmer

15.11.2016
Anzeige