Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Andrea Berg schmerzt noch jede Bewegung

Berlin Andrea Berg schmerzt noch jede Bewegung

Schlagersängerin Andrea Berg (50) hat nach einem Bühnenunfall immer noch Schmerzen. Sie hatte sich bei der Vorpremiere ihrer neuen Tour „Seelenbeben“ Arm und Schulter verbrannt.

Berlin. Schlagersängerin Andrea Berg (50) hat nach einem Bühnenunfall immer noch Schmerzen. Sie hatte sich bei der Vorpremiere ihrer neuen Tour „Seelenbeben“ Arm und Schulter verbrannt.

„Die Verbrennungen tun immer noch weh, ich bin permanent in Behandlung“, sagte sie der „Bild“-Zeitung (Samstag). „Jede Bewegung schmerzt, besonders beim Schlafen.

Meinen Videodreh nächste Woche musste ich auf Anraten der Ärzte verschieben.“ Am Freitag gab sie dennoch ein Konzert in ihrem Wohnort Aspach in Baden-Württemberg.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
New York

Vor ihrer Beziehung mit Kinney sagte Lady Gaga einmal: „Ich weiß nicht, wie es sich anfühlt, mit einem Mann glücklich zu sein.“ Nun glaubte sie, ihren Seelenverwandten gefunden zu haben - aber vorerst fehlt der Sängerin wieder Glück in der Liebe.

mehr
Mehr aus Musik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.