Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Andrea Berg will sich Tattoo über Brandwunde stechen lassen
Nachrichten Kultur Musik Andrea Berg will sich Tattoo über Brandwunde stechen lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 14.08.2016
Anzeige
Berlin

Sängerin Andrea Berg (50) will sich über der Brandwunde, die sie sich vor vier Wochen bei einem Bühnenunfall zugezogen hat, ein Tattoo stechen lassen.

„Es wird eine Narbe bleiben, aber darauf werde ich mir einen kleinen Feuerdrachen tätowieren lassen“, zitierte die „Bild“-Zeitung am Samstag den Schlagerstar.

Berg hatte Mitte Juli Verbrennungen am linken Arm und Schulterblatt erlitten, als sie wegen eines technischen Fehlers der Pyrotechnik von einer Feuerfontäne getroffen wurde. Der Unfall ereignete sich in Wetzlar in Hessen bei der Vorpremiere ihrer „Seelenbeben“-Tournee.

„Ich hatte Glück, denn die Flammen hätten mich auch ins Gesicht treffen oder ich hätte ganz in Flammen stehen können“, sagte Berg der „Bild“. „Das hat mich daran erinnert, dass im Leben alles ganz schnell vorbei sein kann.“

dpa

Mehr zum Thema

Wenn Joey Alexander über den Swing im Jazz redet, dann klingt er wie ein alter Hase im Geschäft. Größen wie Herbie Hancock und Wynton Marsalis feiern ihn als Genie. Dabei braucht der Knirps noch eine extra hohe Bank, um richtig an die Klaviertasten zu kommen.

14.08.2016

Mit Geld kann der Countrysänger Gunter Gabriel („Hey Boss, ich brauch mehr Geld“) nach eigenen Angaben nicht besonders gut umgehen.

11.08.2016

Seit Monaten surft der junge Ed Sheeran mit seiner Musik auf einer Erfolgswelle. Doch nun holt ihn eine weitere Klage ein, die einen Schatten auf sein künstlerisches Schaffen wirft. Hat er abgekupfert?

14.08.2016

Schrill, gespenstisch, schwarz, aber auch sehr bunt - das Gothic-Festival „M'era Luna“ hat 25 000 Anhänger der dunklen Seite nach Hildesheim gelockt.

19.08.2016

Ein fabelhaftes Sänger-Ensemble, ein grandioses Orchester und ein mitreißender Chor - die Ruhrtriennale beginnt mit musikalischer Höchstform. Die Inszenierung der Oper „Alceste“ von Intendant Johan Simons wirft aber Fragen auf.

13.08.2016

Seit Freitagabend ist das Ufer des Bleilochstausees in Thüringen wieder eine riesige Tanzfläche für bis zu 35 000 Techno-Fans.

19.08.2016
Anzeige