Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Auch Verleihung des Echo Jazz entfällt
Nachrichten Kultur Musik Auch Verleihung des Echo Jazz entfällt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 11.05.2018
Kein Echo Jazz in diesem Jahr. Foto (2017): Axel Heimken Quelle: Axel Heimken
Anzeige
Berlin/Hamburg

Nach dem Eklat um den Musikpreis Echo soll jetzt auch die Verleihung des Echo Jazz entfallen. Der in Berlin ansässige Bundesverband Musikindustrie teilt auf seiner Homepage mit, die Veranstaltung am 31. Mai auf dem Kampnagel-Gelände in Hamburg werde nicht stattfinden.

Ende April hatten die Verantwortlichen angekündigt, die Jazz-Preise würden an diesem Tag in kleinerem Rahmen und ohne TV-Übertragung vergeben.

„Angesichts der bevorstehenden Neupositionierung der deutschen Musikpreise ist es konsequent, die diesjährige Verleihung ausfallen zu lassen und sich ganz auf einen positiven Neubeginn der Musikpreise zu konzentrieren“, hieß es auf der Seite. Die bereits im März von der Jury gewählten Preisträger würden auf Wunsch ihre Auszeichnungen persönlich erhalten. Nach der umstrittenen Ehrung der Rapper Kollegah und Farid Bang hatte der Musikverband angekündigt, den auf Verkaufszahlen beruhenden Echo ganz abzuschaffen und auch den Echo Jazz sowie den Echo Klassik zu überarbeiten.

Bei dem Streit um die Rapper ging es um deren Album „Jung, Brutal, Gutaussehend 3“, das als antisemitisch kritisiert wurde. Zahlreiche Künstler hatten aus Protest ihre Echos zurückgegeben.

Zu den dieses Jahr gekürten Jazz-Preisträgern gehören Ambrose Akinmusire, Norah Jones, das Omer Klein Trio und Markus Stockhausen.

dpa

Musik Warten auf Samstag - ESC-Finalisten stehen fest

Die große ESC-Party am Samstag kann kommen: Nach dem zweiten Halbfinale ist klar, welche Acts in Lissabon um den Sieg kämpfen werden. Große Überraschungen gab es nicht - außer bei Michael Schulte, der den Fans ein Geheimnis verriet.

11.05.2018

Der digitale Musikdienst bietet weiterhin Songs des Sängers und Songschreibers an, will diese aber nicht mehr aktiv bewerben. Hintergrund des Schritts ist eine neue Richtlinie bei Spotify zu Hassinhalten und gewalttätigem Verhalten von Künstlern.

11.05.2018

Der Sänger trat vor 20 Jahren selbst beim Song-Wettbewerb an und endete mit „Guildo hat euch lieb!“ immerhin auf dem siebten Platz. Heute wünscht er sich „mehr Offenheit und Mut bei der Auswahl der Interpreten“.

10.05.2018
Anzeige