Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik BECKER Nackig Baden Gehen (Moanin‘)
Nachrichten Kultur Musik BECKER Nackig Baden Gehen (Moanin‘)
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 04.05.2016

Dieses Album verwirrt. Zu fröhlichen Reggae- und Ska-Rhythmen singt der Liedermacher Christoph Becker eingängige Melodien auf eine monotone Art und Weise. Wie nebenbei lässt er seinen Weltschmerz heraus oder singt ein Liebeslied („Ohne Dich“). Leider nimmt der Weltschmerz ziemlich viel Platz ein. „Eigentlich warte ich nur, dass die Scheiß Zeit vergeht“, singt er gleich im ersten Song. Im Refrain heißt es: „Every day, I try to run away“. Das letzte Lied der Platte sagt ähnliches aus: „Ich muss hier raus, ich will hier weg / Kann ihn nicht mehr sehen diesen Dreck“.

Musikalisch sind die Songs abwechslungsreich, vor allem die Tempowechsel und Soli, etwa in „Ich hab‘ es gesehen“. Neben Ska- und Reggae-, fließen auch elektronische Elemente und südamerikanischer Musikstil mit ein. Diese Platte passt gut in den Sommer. Beckers Gesang wirkt allerdings eher gelangweilt als lässig. Nele Baumann

OZ

Sanft, melodisch, verträumt und geheimnisvoll: Das sind die Worte, die „Anfang“, das erste Lied von Naima Husseinis Album, ganz gut beschreiben.

04.05.2016

Mit der Veröffentlichung ihrer neuesten CD „Detour“ erfüllt sich Cyndi Lauper einen Kindheitstraum: „Als ich ein wirklich junges Mädchen war, galt Country bei uns ...

04.05.2016

Die 23-jährige Sängerin hat ihr erstes Solo-Album herausgebracht / Dem OZelot sagt Vanessa, warum es ihr wichtig ist, positiv zu denken und gute Laune zu vermitteln

04.05.2016