Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Die Toten Hosen auf dem Weg zur Chartsspitze
Nachrichten Kultur Musik Die Toten Hosen auf dem Weg zur Chartsspitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 12.04.2017
Sänger Campino (r) von der Band Die Toten Hosen bei der Verleihung des Deutschen Musikpreises Echo. Quelle: Rainer Jensen
Anzeige
Baden-Baden

Die Toten Hosen sind auf dem Weg, Ed Sheeran mit seinem Dauerbrenner „Shape Of You“ von der Spitze der deutschen Single-Charts zu verdrängen. Ihr neuer Hit „Unter den Wolken“ liegt in einer Zwischenbilanz vorn, wie GfK Entertainment am Mittwoch mitteilte.

Ausgewertet wurden dafür die Verkäufe zwischen Samstag und Montag. Insgesamt drücke die Echo-Verleihung den Musikverkäufen ihren Stempel auf, hieß es: Fast ein Fünftel der erfolgreichsten Songs stammt von Show-Acts und Gewinnern der am vergangenen Donnerstag verliehenen Musikpreise. So stehen die Echo-Sieger Rag'n'Bone Man („Skin“) und Drake („Passionfruit“) auf den Plätzen 9 und 22.

Für Aufsehen sorgt weiterhin Jan Böhmermann (Jim Pandzko feat. Jan Böhmermann) mit seiner Satire-Nummer „Menschen Leben Tanzen Welt“ aus dem „Neo Magazin Royale“: Sie schnellt von Rang 84 hoch an die siebte Stelle.

In den Album-Charts zeichnet sich laut GfK Entertainment ein Zweikampf um die Spitze zwischen den Rocklegenden Deep Purple („inFinite“) und dem Schlagerduo Fantasy („Bonnie & Clyde“) ab.

dpa

Mehr zum Thema

Wer sich in einem Bereich hervortut, bekommt einen Platz in der Ruhmeshalle. Eine solche gibt es auch in dem Segment Rock'n'Roll. In sie wurde jetzt sogar ein verstorbener Rapper aufgenommen.

08.04.2017
Musik Waldbronn bei Karlsruhe - Max Giesinger hat Heimatgefühle

Momentan steuert er von Hamburg aus seine Karriere. Seine Wurzeln aber hat Max Giesinger nicht vergessen.

09.04.2017

Die kanadische Sängerin hat eine kreative Pause eingelegt, um sich weiter zu entwickeln. Jetzt ist sie wieder da.

10.04.2017

Wenn der Dirigent Omer Meir Wellber Rezitative aus Mozart-Opern spielt, fließen schon mal Melodien von Edith Piaf ein. Oder ein paar Takte der amerikanischen Hymne - so wie nach der Wahl Donald Trumps.

12.04.2017

Seine Sportkarriere hat Matthias Steiner schon lange an den Nagel gehängt. Jetzt stemmt der Olympiasieger keine Gewichte mehr, jetzt jongliert er mit Tönen.

11.04.2017

Unter der musikalischen Leitung von Zubin Mehta und der Regie von Claus Guth zeigte die Staatsoper eine psychologisch dichte Fassung des 1919 uraufgeführten Werks.

10.04.2017
Anzeige