Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Elektro-Pioniere Kraftwerk gewinnen einen Grammy
Nachrichten Kultur Musik Elektro-Pioniere Kraftwerk gewinnen einen Grammy
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:12 29.01.2018
Kraftwerk haben in New York einen Grammy gewonnen. Quelle: Oliver Berg
Anzeige
New York

Die Elektro-Pioniere Kraftwerk haben für „3-D The Catalogue“ den Grammy für das beste Dance-/Electronic-Album des Jahres gewonnen.

Die aus Düsseldorf stammende Band setzte sich gegen Bonobo („Migration“), Mura Masa („Mura Masa“), Odesza („A Moment Apart“) und Sylvan Esso („What Now“) durch. 

Im Jahr 2014 waren Kraftwerk beim wichtigsten Musikpreis der Welt bereits für ihr Lebenswerk geehrt worden. Der Preis in diesem Jahr wurde kurz vor Beginn der im Fernsehen übertragenen Live-Verleihung am Sonntag in New York bekanntgegeben. 

dpa

Mehr zum Thema

Hört er auf oder ist es nur eine PR-Aktion für ein Projekt? Elton John kündigt etwas zu seiner Zukunft an - und lässt Fans rätseln.

24.01.2018

Seit mehr als einem halben Jahrhundert tourt Elton John um die Welt - aber die nächste Tournee soll endgültig die letzte sein, wie der Musiker jetzt ankündigte. Danach soll sich sein Leben um Ehemann und Kinder drehen. Ein Abschied von der Musik ist es aber nicht.

24.01.2018
Musik Angst vor Massenansturm - Mike Singer sagt Autogramm-Tour ab

Sein Auftritt in Wuppertal endete im Chaos. Jetzt hat der YouTube-Star aus Sorge um seine Fans die ganze Werbe-Tour abgesagt.

25.01.2018

Naturwissenschaft und Musik - das geht bei Tom Schiling schon seit jeher zusammen. Mit „Major Tom“ gelang ihm einst ein Riesenhit, jetzt geht der „Kleine Major Tom“ an den Start.

28.01.2018

„Es gibt von dieser Band, das ist schon bedeutend, nicht einen einzigen peinlichen Text“, schrieb Moritz von Uslar mal über Tocotronic. Auch auf ihrem neuen Album sind die Texte wieder klug, verrätselt, melancholisch. Aber vor allem: intimer als sonst.

26.01.2018

Mark E. Smith galt als streitlustig und genial. Der Sänger der Post-Punk-Band The Fall hatte im Lauf der Jahrzehnte Dutzende Bandkollegen. Die einzige Konstante war er mit seinem markanten Manchester-Dialekt.

25.01.2018
Anzeige