Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik GZSZ-Star Schlönvoigt freut sich über Ende der Fanpost
Nachrichten Kultur Musik GZSZ-Star Schlönvoigt freut sich über Ende der Fanpost
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:34 01.08.2016
Anzeige
Rust

Der Schauspieler Jörn Schlönvoigt freut sich nach zwölf Jahren in der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) über die modernen Möglichkeiten der Kommunikation.

„Die Zeit der Fanpost per Briefträger ist vorbei - und ich bin froh darüber“, sagte Schlönvoigt der Deutschen Presse-Agentur bei einem Fantreffen im Europa-Park in Rust bei Freiburg.

„In der Anfangsphase von GZSZ kamen jeden Tag 1000 Fanbriefe. Vom Briefe- und Briefmarkenablecken hatte ich eine wunde Zunge.“ Nun könne er auf digitalem Wege Fans direkt antworten und mit ihnen kommunizieren: „Das ist eine tolle Form, mit Leuten jederzeit in Kontakt zu sein.“ Zudem schone es die Umwelt.

Schlönvoigt spielt bei GZSZ seit 2004 eine der Hauptrollen. Zudem ist der Berliner als Sänger aktiv. Im Oktober bringt er sein drittes Album mit 15 neuen selbst geschriebenen Liedern auf den Markt.

In der täglichen Fernsehserie werde er bleiben, sagte Schlönvoigt. „Es ist eine Serie, die sich immer weiter entwickelt und neu erfindet. Und die Dreharbeiten mit dem Team machen großen Spaß.“ Zudem sei die Reaktion der Zuschauer positiv. Täglich bekomme er zahlreiche digitale Nachrichten, die er auch beantworte, unter anderem über Facebook und Instagram sowie bei Fantreffen.  

dpa

Mehr zum Thema

Dunja Hayali bekommt in der Sommerpause von Maybrit Illner erneut eine eigene Sendung im ZDF. Wieder interessiert sie sich für politische Themen. Bei einem hat sie persönliche Erfahrungen in der Familie.

28.07.2016

Der frühere Tennis-Profi Boris Becker ist Opfer der versteckten Kamera geworden. Der 48-Jährige wurde von seiner Ehefrau Lilly und dem Moderator Guido Cantz für ...

29.07.2016

Ungewöhnlicher Einsatz für Markus Lanz (47) zum Jahresende: Dann wird der ZDF-Moderator eine Sendung präsentieren, in der 2016 gestorbene Stars gewürdigt werden sollen.

29.07.2016

Peace-Zeichen, laute Bässe und strahlende Gesichter: Der zweite „Zug der Liebe“ hat Tausende Technofans auf die Straße gelockt. Sie demonstrierten für mehr Toleranz und „Liebe für Alle“ - und wollen keine zweite „Loveparade“ sein.

01.08.2016

Zur 581. Cranger Kirmes kommen nicht nur die meisten Schausteller aller deutschen Volksfeste zum Einsatz. Die Familienkirmes wird dieses Jahr besonders geschützt. Auch beim Wacken Open Air gibt es mehr Sicherheitskräfte.

04.08.2016

Unter starken Sicherheitsvorkehrungen ist am Freitag in Dortmund das zweitägige Juicy-Beats-Festival gestartet. Im Westfalenpark werden 200 Bands und 50 000 Besucher erwartet.

09.08.2016
Anzeige