Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Gentleman glaubt nicht mehr an Weltfrieden
Nachrichten Kultur Musik Gentleman glaubt nicht mehr an Weltfrieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:50 01.07.2016
Anzeige
Berlin

Der Reggaestar Gentleman (41) sieht seine Hoffnungen auf ein friedliches Zusammenleben in der Welt enttäuscht. „Es ist doch ein weiterer Weg, als ich mal gedacht hatte. Anscheinend lernen wir nicht aus der Geschichte und wiederholen immer unsere Fehler“, sagte der Kölner der Deutschen Presse-Agentur mit Blick auf Fremdenhass und Terrorismus.

„Ich glaube nicht mehr daran, dass wir alle in Frieden leben werden. Die Hoffnung ist leider gestorben. Aber ich glaube daran, dass es immer zwei Seiten geben wird. Im Moment ist die eine Seite lauter, deswegen ist es wichtig, die Stimme zu erheben.“ Probleme anzusprechen sei besser als sie totzuschweigen.

Von der Angst vor Terrorismus solle man sich aber nicht den Spaß am Leben nehmen lassen, sagte Gentleman: „Wenn wir resignieren und keine Musik mehr machen und wegen einer Bombendrohung nicht mehr zum Fußballspiel gehen und nicht mehr lachen, dann ist es vorbei.“

Gemeinsam mit Ky-Mani Marley, einem Sohn von Bob Marley, hat der 41-Jährige gerade das Album „Conversations“ veröffentlicht.

dpa

Mehr zum Thema

Zwischen schweren Riffs und Psychedelic: Black Mountain aus Vancouver brettern seit Jahren druckvoll durch die goldenen Jahrzehnte des Rock und können immer noch als Geheimtipp gelten.

30.06.2016

Die wahrscheinlich bekanntesten Bartträger des Hard-Rock besuchen Deutschland: ZZ Top aus Texas stehen seit mehr als vier Jahrzehnten noch immer in Originalbesetzung auf der Bühne.

30.06.2016

Auch der Juli bietet noch eine Menge Open-Air-Konzerte. So treten Element of Crime während ihrer Tour bevorzugt im Freien auf. Und die Pixies kommen - sie geben genau ein Solo-Konzert in Deutschland.

30.06.2016

US-Superstar Beyoncé (34) ist ohne Vorankündigung bei den BET Awards in Los Angeles aufgetreten und ist zum Song „Freedom“ ihres neues Albums „Lemonade“ durchs Wasser getanzt.

03.07.2016

Beim „Hurricane“ war es zum Glück nur Regen - doch der wirbelte das Programm des Festivals in Scheeßel ordentlich durcheinander. Das Zwillingsfestival im Süden wurde nach einem heftigen Unwetter gleich ganz abgesagt.

26.06.2016

Am dritten und letzten Tag des „Hurricane“-Festivals können sich die Zehntausenden Musikfans im niedersächsischen Scheeßel auf Konzerte freuen.

26.06.2016
Anzeige