Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Grönemeyer singt lauthals für sich selbst
Nachrichten Kultur Musik Grönemeyer singt lauthals für sich selbst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:43 22.11.2016
Herbert Grönemeyer hat seine ganz eigene Art, neue Songs zu schreiben. Quelle: Britta Pedersen
Anzeige
Berlin

Herbert spielt Musik für Grönemeyer: „Wenn ich nach Hause komme, spiele ich für mich selbst, singe dazu lauthals neue Lieder“, sagte der Musiker Herbert Grönemeyer im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Das sei gewissermaßen Teil eines Arbeitsprozesses: „Aktuell muss ich den Hunger wieder ankurbeln für ein neues Album. Dazu fülle ich meinen Kopf bewusst mit Musik, und der fängt dann an zu arbeiten“, erklärt der 60-Jährige. Er höre andere Künstler, aber auch eigene Platten. Und das, was dann Neues in seinem Kopf entsteht, spielt er sich immer wieder selbst vor, singt dazu noch unfertige „Bananentexte“.

Mit einem neuen Studioalbum sei aber nicht vor 2018 zu rechnen, „wann es soweit ist, das sagt mir die Musik: Eine Idee, drei Grooves von denen ich sage, genau so muss es klingen.“

Bis die neue Musik dann fertig ist, können sich Fans die Zeit vertreiben mit reichlich bekannter - neu verpackter - Grönemeyer-Musik. Am Freitag erscheint zum einen „Alles“, eine Sammelbox mit Buch und nicht weniger als 23 CDs aus rund drei Jahrzehnten. Zum anderen erscheint „Live in Bochum“, ein Konzertmitschnitt aus der Heimatstadt des Sängers.

Im Sommer 2015 gab es in Bochum zwei Auftritte, die Grönemeyer selbst als besonders erlebt hat: „In Bochum standen wir immer sehr unter Druck, waren verspannt. Dieses Mal hatte es eine andere Qualität, wir als Band waren erstmals gelassener, das war eine Atmosphäre wie bei einem Familienfest.“

dpa

Mehr zum Thema

Zum Auftakt seiner neuen „Explosive Live!“-Tour tänzelt David Garrett auf großer Bühne zwischen Popkultur und Klassik. Und verrät, was ihm gegen schlechte Laune hilft.

18.11.2016

Zum 44. Mal werden die American Music Awards vergeben. Große Favoriten sind der kanadische Rapper Drake und die R&B-Sängerin Rihanna. Lady Gaga und Justin Bieber wollen auftreten, auch Heidi Klum übergibt einen Preis.

20.11.2016

Der Rammstein-Frontmann singt nicht nur, er schreibt auch Gedichte. Seinen neuen zweisprachigen Gedichtband stellte er jetzt in der russischen Hauptstadt vor.

20.11.2016

Rapper Kanye West bricht seine Tournee ab und wird zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. Seine Familie spricht von Erschöpfung.

22.11.2016
Musik Seitenhiebe auf Donald Trump - American Music Awards mit politischen Tönen

American Music Awards - das bedeutet ein riesiges Staraufgebot, fetzige Auftritte und viele Preisträger. Nach dem Überraschungssieg von Donald Trump gab es auch politische Töne.

21.11.2016

Hamburgs Generalmusikdirektor ist überzeugt, dass das neue Konzerthaus der Hansestadt nicht zuletzt mit einer „erstklassigen Akustik“ das Publikum bestechen wird.

21.11.2016
Anzeige