Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Jazz-Star Joshua Redman – Saxofon trifft Streicher
Nachrichten Kultur Musik Jazz-Star Joshua Redman – Saxofon trifft Streicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 27.05.2013
Joshua Redman beim North Sea Jazz Festival in Rotterdam 2012. Foto: Paul Bergen
Anzeige

Stilsicher erschafft der 44 Jahre alte Amerikaner zusammen mit Pianist und Produzent Brad Mehldau in den zwölf Balladen eine harmonische Welt, in der die Violinen mit dem Jazz-Quartett verschmelzen. Über Standards („Lush Life“), Coverversionen („Let it be“) bis hin zu Eigenkompositionen entspinnt Redman mit seiner Virtuosität gekonnt einen roten Faden. Perfekt abgepasst begleitet ihn der sanfte Anschlag von Mehldau und das vom Kammermusik-Spezialisten Dan Coleman geleitete Orchester.

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger „James Farm“ verzichtet Redman auf Uptempo-Stücke, einen großen Spannungsbogen oder gar musikalischen Bruch. Die zuweilen an Filmmusik erinnernde Thematik wird spielerisch durchgehalten. Auf „Walking Shadows“ ist Redman mit seinem Freund Mehldau ein entspannter Ausflug in die oft uninspirierte Schnittmenge von leichter Klassik und Jazz gelungen.

In Europa ist Joshua Redman mit seinem Quartett im Mai auf Tour. Auf dem Hamburger ElbJazz Festival steht er am 24. Mai auf der Bühne. Einen Tag zuvor ist er Gast bei der Gala zur Verleihung des Musikpreises Echo Jazz in Hamburg.

Website Joshua Redman

Elbjazz Festival

dpa

Der Schauspieler Armin Mueller-Stahl hat auf einer Leipziger Gala mit 82 Jahren noch einmal eine Premiere gewagt. Bei der Richard-Wagner-Gala in der Leipziger Oper dirigierte der 82-Jährige erstmals ein Orchester.

22.05.2013

Zum 200. Geburtstag ist in Richard Wagners Geburtsstadt Leipzig am Mittwoch ein Denkmal des Komponisten enthüllt worden. Es stammt von dem Karlsruher Bildhauer Stephan Balkenhol.

22.05.2013

Die Band Sportfreunde Stiller lässt sich von ihren bisherigen Erfolgen nicht unter Druck setzen. Solche Gedanken seien nur hinderlich. „Gerade beim Liederschreiben setzt sonst sofort eine Blockade ein“, erklären die Münchner im Interview mit der dpa.

27.05.2013
Anzeige